StartseiteThemenWissens- und TechnologietransferGroßbritannien richtet neues Zentrum für Künstliche Intelligenz und Quantencomputing ein

Großbritannien richtet neues Zentrum für Künstliche Intelligenz und Quantencomputing ein

Berichterstattung weltweit

Zur Stärkung des Technologietransfers wird im Nordwesten Englands nahe Liverpool ein neues Zentrum für künstliche Intelligenz und Quantencomputing eingerichtet. Eine gemeinsame Investition von 210 Millionen Pfund (über 240 Millionen Euro) seitens der Regierung und IBM ermöglichen dieses Projekt.

Einige radikale Innovationen, Technologien, die das Leben verändert haben, wie die Bausteine moderner Computer, das Mobiltelefon, der Laser, der MRT-Scanner, sind allesamt Produkte der Quantenwissenschaft. Dabei geht es darum, die einzigartigen Verhaltensweisen von Licht und Materie auf winzigen atomaren oder subatomaren Ebenen nutzbar zu machen, um Quantengeräte - wie Sensoren und Computer - mit erheblich verbesserter Funktionalität und Leistung zu entwickeln.

Das Zentrum ist eine Partnerschaft zwischen dem Science and Technology Facilities Council (STFC) und dem internationalen IT-Unternehmen IBM und soll weltweite Expertise in den Bereichen Künstliche Intelligenz (KI) und Quantencomputing zusammenführen, um die Anwendung der Spitzentechnologien in der Industrie und im öffentlichen Sektor zu unterstützen und Innovationen zu fördern.

Im Rahmen des neuen Zentrums wird das Hartree National Centre for Digital Innovation (HNCDI), das im Daresbury Laboratory des STFC in der Liverpool City Region angesiedelt ist, Arbeitsplätze für zusätzliche 60 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler schaffen und Studierenden die Möglichkeit bieten, praktische Erfahrungen in den Bereichen Quantencomputing und KI zu sammeln.

Das HNCDI macht Spitzentechnologien wie KI und Quantencomputing für Unternehmen und Organisationen des öffentlichen Sektors leichter zugänglich. Das Expertenteam des HNCDI wird nicht nur praktische Barrieren für die Nutzung neuer Technologien abbauen, z. B. durch den Zugang zu Geräten und Infrastruktur, sondern auch Schulungen und Unterstützung anbieten.

Das Zentrum wird sektorübergreifend in den Bereichen Materialien, Biowissenschaften, Umwelt und Produktion arbeiten. Dazu gehört die Zusammenarbeit mit akademischen und industriellen Forschungsgemeinschaften, einschließlich Start-ups und kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), dem öffentlichen Sektor und der Regierung.

Mögliche industrielle Anwendungen des Quantencomputings umfassen die Optimierung komplexer Logistik, wie z. B. das Kommissionieren und Verpacken von Bestellungen in großen Lagern für Supermärkte, die Verkehrslenkung, die Energieverteilung sowie die Verbesserung von Design- und Fertigungsprozessen im Automobilsektor.

Über einen Zeitraum von 5 Jahren wird die Regierung über UK Research and Innovation (UKRI) 172 Millionen Pfund bereitstellen. Weitere 38 Millionen Pfund werden von IBM investiert, womit insgesamt eine Investition von 210 Millionen Pfund getätigt wird. 28 Millionen Pfund der Regierungsinvestition werden im ersten Jahr fließen.

Zum Nachlesen

GOV.UK (04.06.21): New £210 million centre to create jobs of the future with AI and quantum computing

Quelle: GOV.UK Redaktion: von Laura Nientiet, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Vereinigtes Königreich (Großbritannien) Themen: Grundlagenforschung Innovation sonstiges / Querschnittsaktivitäten

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger