StartseiteThemenWissens- und TechnologietransferInnovation und Regulierung: Großbritannien richtet neues Beratungsgremium ein

Innovation und Regulierung: Großbritannien richtet neues Beratungsgremium ein

Berichterstattung weltweit

Um auf regulatorischer Ebene besser auf innovative Entwicklungen reagieren zu können, hat die britische Regierung einen Regulierungsbeirat ins Leben gerufen.

Am 4. Februar hat die britische Regierung die Leiterin des neu gegründeten Regulatory Horizon Council bekannt gegeben: Cathryn Ross, Direktorin für regulatorische Angelegenheiten beim britischen Telekommunikationsdienstleister BT, wird das Gremium leiten. Es soll in beratender Funktion dafür sorgen, dass die britische Gesetzgebung mit neuen technischen Entwicklungen Schritt hält und Innovationen regulatorisch abbilden kann.

Konkret liegen die Aufgaben des Regulatory Horizon Council darin,

  • die Regierung mit Blick auf regulatorische Reformen zu beraten, um die schnelle und sichere Entwicklung und Einführung neuer Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle in Großbritannien zu gewährleisten und zu fördern;
  • mit Innovatoren, Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Regulierungsbehörden zusammenzuarbeiten, um Innovationstrends zu erkennen;
  • regelmäßig Berichte mit Empfehlungen zu geplanten Gesetzesvorhaben der Regierung vorzulegen.

Bereits 2018 hat die OECD die regulatorische Praxis Großbritanniens im Ländervergleich am höchsten bewertet. Mit dem neuen Beirat sollen technologische Durchbrüche noch weiter unterstützt werden.

Zum Nachlesen

Quelle: GOV.UK Redaktion: von Alexander Bullinger, VDI TZ GmbH Länder / Organisationen: Vereinigtes Königreich (Großbritannien) Themen: Innovation Strategie und Rahmenbedingungen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger