StartseiteThemenWissens- und TechnologietransferIrland fördert disruptive Technologien mit mehr als 100 Millionen EUR

Irland fördert disruptive Technologien mit mehr als 100 Millionen EUR

Berichterstattung weltweit

Mit dem Disruptive Technologies Innovation Fund fördert Irland im Rahmen der Future Jobs Ireland Initiative Projekte zur Entwicklung von neuen Technologien mit disruptiven Charakter. Nun wurden die ersten 27 Projekte vorgestellt und eine neue Ausschreibungsrunde gestartet.

Am 5. Juli startete die irische Regierung die erste Säule der Initiative Future Jobs Ireland. Diese soll als eine von insgesamt fünf Säulen langfristig zur Wettbewerbsfähigkeit der irischen Wirtschaft beitragen, das Land als Innovationstandort etablieren und die Beschäftigungsfähigkeit der Bevölkerung sichern. Unter dem Titel „Embracing innovation and technological change“ sollen mit der ersten Säule Innovationen und der technologische Wandel gefördert werden.

Ein Teil dieser Säule ist der Disruptive Technologies Innovation Fund. Dieser war bereits im vergangenen Jahr mit einer ersten Ausschreibung gestartet. Die in diesem Rahmen ausgewählten 27 Forschungs- und Entwicklungsprojekte, die für die kommenden drei Jahre mit insgesamt 75 Millionen EUR gefördert werden, wurden kürzlich bekanntgegeben. Gleichzeitig wurde eine weitere Ausschreibungsrunde mit Stichtag am 18. September 2019 gestartet. Die Projekte sollen ebenfalls für einen Zeitraum von drei Jahren gefördert werden und müssen aus mindestens drei Partnern bestehen – davon mindestens ein KMU sowie ein weiterer Industriepartner. Das beantragte Fördervolumen muss wenigstens 1,5 Millionen EUR umfassen, zusätzliche Mittel sind von den Industriepartnern beizusteuern. Die Forschungsprojekte sollen zu den von der Regierung festgelegten irischen Forschungsprioritäten beitragen und Themen wie Künstliche Intelligenz, Virtual und Augmented Realty, Gesundheit, Intelligente Produktion sowie den intelligenten und nachhaltigen Anbau und die Verarbeitung von Lebensmitteln adressieren.

Insgesamt ist der Fonds mit einer halbe Milliarden Euro ausgestattet und läuft bis zum Jahr 2027. Für den Zeitraum bis 2022 ist zunächst ein Fördervolumen von 180 Millionen EUR vorgesehen.

Die nun gestartete Ausschreibungsrunde ist eines der in der ersten Säule formulierten Ziele, die noch in diesem Jahr umgesetzt werden sollen. Des Weiteren ist die Veröffentlichung von einer Industrie 4.0-, einer Digital- und einer KI-Strategie geplant sowie die Einrichtung von Demonstrations- und Testzentren im Bereich Produktion und eines National Centre of Excellence on High Performance and Nearly Zero Energy Buildings. Zudem sollen Pläne für ein National Design Centre entwickelt sowie eine Roadmap und Richtlinien für die Testung von autonomes Fahren erarbeitet werden.

Zum Nachlesen

Quelle: Department of Business, Enterprise and Innovation Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Irland Themen: Förderung Innovation Strategie und Rahmenbedingungen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger