StartseiteThemenWissens- und TechnologietransferPlan Innovation Santé 2030: Gründung des Clusters Paris Saclay Cancer für die Krebsforschung

Plan Innovation Santé 2030: Gründung des Clusters Paris Saclay Cancer für die Krebsforschung

Berichterstattung weltweit

Im März 2022 startete ein Aufruf zur Bildung von drei international ausgerichteten Bioclustern im Rahmen der Umsetzung des Plans Gesundheit Innovation 2030. Nun wurde am 5. Dezember der erste Gewinner bekannt gegeben: das Paris Saclay Cancer Cluster (PSCC).

Der "Plan Innovation Santé 2030" ist der gesundheitsbezogene Teil des Investitionsplans "France 2030". Er soll mit einem Budget in Höhe von 7,5 Milliarden Euro dazu beitragen, Frankreich zur innovativsten und souveränen Nation Europas im Gesundheitsbereich zu machen. Eine der im März angekündigten Maßnahmen ist die Gründung von drei neuen internationalen Bioclustern nach dem Vorbild des Bioclusters in Boston (Massachusetts, USA).  

PSCC ist der erste der drei neuen Biocluster und soll die Forschungs- und Innovationaktivitäten im Kampf gegen Krebs beschleunigen. Dazu sollen die wichtigsten Akteure im Bereich onkologische Innovation an einem einzigen Standort in Villejuif zusammengebracht werden.  

Das Cluster verfolgt die folgenden strategischen Ziele:  

  • Beiträge zur Heilung und Verbesserung der Lebensqualität von mehr als 500.000 Menschen weltweit pro Jahr durch verbesserte Prävention, Diagnose, Behandlung und Nachsorge; 
  • Wiederherstellung positiver Auswirkungen auf Wirtschaft und Souveränität Frankreichs im Bereich der Krebstherapie durch die Rückverlagerung von FuE-Kapazitäten für neue Krebstherapien, diagnostische Technologien und Medizinprodukte. 

Heute arbeiten bereits mehr als 48 onkologische Forschungsteams und über 31 Start-ups auf dem Plateau de Villejuif. Um den Biocluster PSCC zu beherbergen, werden zusätzliche Infrastrukturen in direkter Nähe zu den Akteuren aus den Bereichen Pflege, Forschung, Finanzierung und Industrie gebaut. 

PSCC wurde vom Institut Gustave Roussy, INSERM, dem Institut Polytechnique de Paris, Sanofi und der Universität Paris-Saclay gegründet, die Schlüsselakteure auf diesem Gebiet sind. Diese Gründer schließen sich mit führenden Organisationen der Onkologie (darunter UNICANCER, Institut Curie, Hôpitaux publics de Paris - AP-HP) und Pharmaunternehmen (Servier, Novartis, Pierre Fabre, AMGEN, IPSEN, Innate Pharma usw.) zusammen, um ein weltweit führendes onkologisches Zentrum zu errichten. 

Das Exzellenzniveau der beteiligten Einrichtungen des PSCC macht diesen Biocluster zu einem wichtigen Akteur in der Entwicklung der Onkologie auf europäischer und globaler Ebene. Sanofi hat sich zudem verpflichtet, sich mit 50 Millionen Euro daran zu beteiligen, um den Start des Clusters in den nächsten Jahren zu ermöglichen. Mit seiner Nähe zu Kliniken und Patienten stellt das PSCC somit eine einzigartige öffentlich-private Partnerschaft dar, die sowohl öffentlich-private translationale Forschungsprojekte ermöglichen, Industrieprojekten zur Marktreife verhelfen und den Zugang zu Gesundheitsdienstleistungen vereinfachen soll.  

Zum Nachlesen

Quelle: MESR Redaktion: von Sylvie Rijkers-Defrasne, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Frankreich Themen: Förderung Infrastruktur Innovation Lebenswissenschaften Netzwerke Wirtschaft, Märkte

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger