inside Newsletter 04/2021

Erscheinungsdatum: 30.04.2021 inside Newsletter

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das neue Programm "Seed Grant for New African Principal Investigators" der UNESCO, auf das sich junge Forschende aus Subsahara-Afrika bewerben können. Das Programm soll im Ausland ausgebildete afrikanische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler darin unterstützen, in ihre Heimatländer zurückzukehren. Das Programm reiht sich ein in die Maßnahmen des BMBF, die Wissenschaftslandschaften des gesamten afrikanischen Kontinents und des Nahen Ostens unterstützen.

So fördert das BMBF Forschung zu nachhaltigem Landmanagement in Subsahara-Afrika (siehe auch unter "Aktuelle Bekanntmachungen") mit rund 20 Millionen Euro für vier Jahre. Die Alexander von Humboldt-Stiftung stärkt mit der vom BMBF finanzierten Programminitiative "Deutsche Forschungslehrstühle" die mathematische Forschung und Hochschulbildung in Afrika. In den nächsten Jahren werden weitere Forschungslehrstühle für "Mathematik und ihre Anwendungen" besetzt; die Förderdauer wurde von vier auf sechs Jahre verlängert.

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) ermöglicht mit "Leadership for Africa" jungen Talenten aus afrikanischen Ländern mit hohen Flüchtlingszahlen ein Masterstudium in Deutschland. Aktuell fand die erste Auswahl von 51 Stipendiatinnen und Stipendiaten in Kooperation mit dem UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) statt.

Der DAAD fördert weiterhin in einem neuen, vom Auswärtigen Amt finanzierten Programm acht fächerübergreifende "Globale Zentren" in Ländern des Globalen Südens zur Bewältigung weltweiter Herausforderungen. Vier Zentren werden zu Klimafragen, weitere vier zu Gesundheitsthemen und Pandemien forschen und lehren.

DAAD und Auswärtiges Amt starten ebenfalls das "Hilde-Domin-Programm", ein Stipendienprogramm für Studierende und Promovierende, denen in ihren Heimatländern die Möglichkeit zu Studium oder Promotion verwehrt wird. Bereits etabliert als Förderprogramm zum Schutz gefährdeter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ist die Philipp Schwartz-Initiative, wie Sie weiter unten aus unserem Partnernetzwerk lesen können.

Weiterhin geben Ihnen einen Überblick über die aktuellen Bekanntmachungen mit internationalem Bezug. Diese sind nach Bewerbungsstichtagen sortiert.

Wir wünschen viel Vergnügen beim Lesen und viel Erfolg, wenn Sie sich auf eine der Bekanntmachungen bewerben. Wenn auch Sie sich mit Informationen über Ihre Aktivitäten bei Kooperation international einbringen möchten, sprechen Sie uns an.

Ihr Kooperation international Team

inside kostenlos abonnieren

Quelle: Kooperation international Redaktion: von Miguel Krux, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Deutschland EU Global Themen: Bildung und Hochschulen Fachkräfte Förderung Netzwerke Strategie und Rahmenbedingungen

Eine Initiative vom

Projektträger