StartseiteAktuellesBekanntmachungenChina-Stipendien für deutsche Journalisten

China-Stipendien für deutsche Journalisten

Stichtag: 15.03.2014 Stipendien

Das International Media Center (IMC) und die Robert Bosch Stiftung vergeben dreimonatige China-Stipendien an deutsche Journalisten.

Bereits zum siebten Mal schreiben die Robert Bosch Stiftung und das International Media Center (IMC) – inzwischen an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) angesiedelt – Stipendien für ihr Austauschprogramm „Medienbotschafter China – Deutschland“ aus. Deutsche Journalisten können sich jetzt für den dreimonatigen Aufenthalt in China bewerben. Erfolgreiche Bewerber reisen vom 15. September bis 13. Dezember 2014 ins Reich der Mitte. In Peking absolvieren sie ein medien- und landeskundliches Kurzstudium an der renommierten Tsinghua Universität sowie mehrwöchige Hospitationen in führenden chinesischen Medienunternehmen. Ausflüge, Gastvorträge und eine Exkursion in andere Provinzen vertiefen die Erfahrungen.

Das China-Stipendium umfasst sämtliche mit dem Programm verbundene Reisekosten, Studiengebühren an der Tsinghua Universität sowie ein monatliches Stipendiengeld in Höhe von 1.200 Euro. Chinesisch-Kenntnisse sind hilfreich, werden bei den Bewerbern aber nicht vorausgesetzt.

Bewerbungsschluss ist der 15. März 2014. Weitere Informationen zum Programm und zur Bewerbung finden Sie auf der Website: www.medienbotschafter.com

Zu dem International Media Center (IMC): Mit der Berufung von Dr. Steffen Burkhardt als Professor für Medien- und Kulturtheorie an die Fakultät Design, Medien, Information (DMI) wurde auch das International Media Center (IMC) an der HAW angesiedelt. Das IMC ist ein von Stiftungen finanziertes Zentrum für den internationalen Austausch im Bereich Medien. Es ermöglicht Journalisten und auch dem Mediennachwuchs Reisen zu Kooperationspartnern ins Ausland.

Im Rahmen eines deutsch-afrikanischen Medienprogramms fährt Prof. Dr. Burkhardt beispielsweise mit seinen neuen HAW-Studierenden im Sommersemester 2014 nach Daressalam/Ost-Afrika. Dort werden die Nachwuchsjournalisten ein Hörbuch produzieren. In Vorbereitung ist auch eine Studienreise nach Chicago, wo die HAW-Studierenden an der Medill School of Journalism der Northwestern University ein digitales Projekt zur Erinnerung an Emigranten aus Hamburg entwickeln werden. Darüber hinaus bietet das IMC ein deutsch-lateinamerikanisches, deutsch-russisches und eines der größten deutsch-asiatischen Austauschprogramme an. Zu allen Programmen gehört der intensive Austausch mit internationalen Studierenden und Journalisten, was auch Gegenbesuche in Hamburg einschließt.

Die Robert Bosch Stiftung ist eine der großen unternehmensverbundenen Stiftungen in Deutschland. Sie wurde 1964 gegründet und setzt die gemeinnützigen Bestrebungen des Firmengründers und Stifters Robert Bosch (1861-1942) fort. Die Stiftung beschäftigt sich vorrangig mit den Themenfeldern Völkerverständigung, Bildung und Gesundheit.

Kontakte:

Prof. Dr. Steffen Burkhardt
Professor für Medien- und Kulturtheorie, Medienforschung und Medienkompetenz & Leiter des International Media Center (IMC)
Tel: +49.40.428 75-3651
E-Mail: steffen.burkhardt(at)haw-hamburg.de

Lian Zhang
International Media Center (IMC)
Programm „Medienbotschafter China – Deutschland“
Tel: +49.40.428 75-3626
E-Mail: zhang(at)imch.eu

Weitere Informationen: 

http://www.medienbotschafter.com

http://www.haw-hamburg.de/aktuell/pressemitteilungen/pressemitteilungen-detail/a...

Quelle: IDW Nachrichten / Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: China Themen: Berufs- und Weiterbildung Bildung und Hochschulen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger