StartseiteAktuellesEASAC - Wissenschaftlicher Beirat der Europäischen Akademien

EASAC - Wissenschaftlicher Beirat der Europäischen Akademien

Politikberatung

EASAC – der wissenschaftliche Beirat der europäischen Akademien (European Academies Science Advisory Council) – setzt sich aus den nationalen Wissenschaftsakademien der EU-Mitgliedsstaaten zusammen und ermöglicht ihnen die Kooperation bei der Beratung der politischen Entscheidungsträger Europas. EASAC stellt so eine gemeinsame Stimme der europäischen Wissenschaft dar.  

Mit Hilfe von EASAC arbeiten die Akademien gemeinsam an unabhängiger, professioneller und wissenschaftsbasierter Beratung zu naturwissenschaftlichen Aspekten der Politik. Diese Beratung richtet sich an an europäischen Institutionen, die Politik gestalten oder maßgeblich beeinflussen. Durch die einzelnen der Akademien und deren Netzwerke, hat EASAC den besten Zugang zur europäischen Wissenschaft. Die Stellungnahmen von EASAC sind unabhängig von wirtschaftlichen oder politischen Interessen und der Zusammenschluss ist offen und transparent in seinen Vorgängen. EASAC möchte Beratung geben, die verständlich, sachbezogen und zeitgemäß ist.  

Der EASAC setzt sich aus 29 Mitglieder: 25 Verteter der nationalen Akademien der EU-Mitgliedstaaten sowie zwei weitere aus der Schweiz und Norwegen. Ein weiterer Vertreter wird von der Vereinigung der Europäischen Wissenschaftsakademien ALLEA entsendet sowie ein Beobachter der Föderation der Akademien für Medizin in Europa FEAM.

EASAC wird von einer professionellen Geschäftsstelle mit Sitz an der Leopoldina – der deutschen Nationalen Akademie der Wissenschaften in Halle (Saale) – unterstützt. EASAC hat ebenfalls eine Außenstelle bei der Königlich-Belgischen Akademie der Wissenschaft und Künste in Brüssel. 

Mitglieder

  • Academia Europaea
  • All European Academies (ALLEA)
  • The Austrian Academy of Sciences
  • The Royal Academies for Science and the Arts of Belgium
  • The Bulgarian Academy of Sciences
  • The Croatian Academy of Sciences and Arts
  • The Czech Academy of Sciences
  • The Royal Danish Academy of Sciences and Letters
  • The Estonian Academy of Sciences
  • The Council of Finnish Academies
  • The Acadamie des sciences
  • The German Academy of Sciences Leopoldina
  • The Academy of Athens
  • The Hungarian Academy of Sciences
  • The Royal Irish Academy
  • The Accademia Nazionale dei Lincei
  • The Latvian Academy of Sciences
  • The Lithuanian Academy of Sciences
  • The Royal Netherlands Academy of Arts and Sciences
  • The Norwegian Academy of Science and Letters
  • The Polish Academy of Sciences
  • The Academy of Sciences of Lisbon
  • The Romanian Academy
  • The Slovak Academy of Sciences
  • The Slovenian Academy of Sciences and Arts
  • The Spanish Royal Academy of Sciences
  • The Royal Swedish Academy of Sciences
  • The Swiss Academies of Arts and Sciences
  • The Royal Society (UK)
  • OBSERVER: The Federation of European Academies of Medicine (FEAM)
Adresse: Emil-Abderhalden-Str. 37 D-06108 Halle (Saale) Deutschland Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: EU Belgien Bulgarien Dänemark Deutschland Estland Finnland Frankreich Griechenland Vereinigtes Königreich (Großbritannien) Italien Kroatien Lettland Litauen Niederlande Norwegen Österreich Polen Portugal Schweden Schweiz Slowakei Slowenien Spanien Tschechische Republik Ungarn Themen: Lebenswissenschaften Netzwerke Energie Ethik, Recht, Gesellschaft Geowissenschaften Engineering und Produktion Umwelt u. Nachhaltigkeit

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger