StartseiteAktuellesNachrichtenAlexander von Humboldt-Stiftung vergibt Sofja Kovalevskaja-Preise 2010

Alexander von Humboldt-Stiftung vergibt Sofja Kovalevskaja-Preise 2010

18 internationale Nachwuchsforscher erhalten je bis zu 1,65 Millionen Euro. Die Preisverleihung wird am 9. November abends in Berlin stattfinden.

Die Alexander von Humboldt-Stiftung vergibt zum fünften Mal den Sofja Kovalevskaja-Preis an junge Forschertalente, die damit in einer frühen Phase ihrer Karriere Risikokapital für innovative Projekte erhalten. Die Preisträgerinnen und Preisträger sind zwischen 29 und 38 Jahren alt. Sie werden an deutschen Gastinstituten eigene Forschungsgruppen aufbauen und dort fünf Jahre lang forschen. Der Preis wird vom Bundesforschungsministerium finanziert.

Der Sofja Kovalevskaja-Preis ist einer der höchst dotierten deutschen Wissenschaftspreise und ermöglicht den ausgezeichneten Forschern wissenschaftliche Arbeit zu einzigartigen Konditionen: Fünf Jahre lang können sie – unabhängig und ohne administrative Zwänge – ein eigenes Forschungsprojekt an einem Institut ihrer Wahl in Deutschland durchführen und eigene Arbeitsgruppen aufbauen. Die Preissumme beträgt bis zu 1,65 Millionen Euro pro Preisträger.

Ziel ist es, international umworbene Forschertalente bereits zu Beginn einer vielversprechenden Karriere in Kooperationen mit Wissenschaftlern in Deutschland einzubinden. So sollen der Forschungsstandort und insbesondere der wissenschaftliche Nachwuchs in Deutschland profitieren. Das Signal ist: Auch in Deutschland steht jungen Wissenschaftlern Wagniskapital zur Verfügung.

Ausführliche Informationen zu den Preisträgern, ihre Herkunfts- und letzten Aufenthaltsländer, ihre Fachgebiete sowie ihre Gastinstitute finden Sie unter der oben aufgeführten Internetadresse.

Quelle: Alexander von Humboldt-Stiftung Redaktion: von Max Mustermann Länder / Organisationen: Deutschland Global Themen: Förderung Fachkräfte

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger