StartseiteAktuellesNachrichtenAngehende Wittener Mediziner lehren Untersuchungsmethoden der inneren Medizin in Albanien

Angehende Wittener Mediziner lehren Untersuchungsmethoden der inneren Medizin in Albanien

Vom 1. bis 5. Juli 2013 organisierte die studentische Initiative FDN zum zweiten mal in diesem Jahr einen Untersuchungskurs für Studierende der Medizin in Tirana und vermittelte so praktisches Wissen im eher theorielastigen albanischen Medizinstudium.

Im Fokus des Seminars der Wittener Studierenden der studentische Initiative Future Doctors Network (FDN) stand dieses mal Untersuchungstechniken der Inneren Medizin. Als begleitender Dozent unterstützte Dr. med. Sebastian Göbel, Assistenzarzt für Innere Medizin und Alumnus der Universität Witten/Herdecke das Projekt. Zusammen mit den Wittener Studierenden und der Partnerorganisation „Organizata Mjeket e se Ardhemes“ (OMA), bestehend aus albanischen Medizinstudenten, gestaltete er das Wochenende für ca. 40 Studenten und jungen Ärzten mit.

An einem Probanden führte Dr. Göbel am Samstag die einzelnen Schritte der Untersuchungstechniken vor. Er zeigte er die Basisuntersuchungen der Organe Herz, Lunge, Abdomen, aterielles und venöses System sowie die Untersuchung des Kopfes und der Schilddrüse. Währenddessen verknüpfte er die klinische Untersuchung mit möglichen Pathologien und Krankheitsbildern. Anschließend übten sechs Teilnehmern intensiv das zuvor Erlernte mit Hilfe von deutschen und albanischen Tutoren. Im Anschluss an das Seminar ging es darum, das Punktieren von Venen zu erlernen. Hierzu stellte FDN die gesamten Materialien bereit und leitete die Studenten beim Blutabnehmen an.

Die Begeisterung und Wissbegierde der albanischen Studenten motiviert die Mitglieder von FDN ihr Engagement fortzuführen: Im späteren Sommer werden acht albanische Tutoren und ein Arzt nach Witten eingeladen, um weitere Untersuchungskurse zu erlernen und den Kontakt sowie medizinisch und kulturellen Austausch mit nachkommenden albanischen Studenten zu intensivieren. Noch in diesem Jahr wird es einen weiteren Aufenthalt in Albanien geben, die Themen werden dann ein Seminar im Fach Neurologie und ein neu geplanter Notfallkurs sein.

Ziel des Projektes ist es, das theorielastige Studium in Albanien um einen praktischen Anteil zu erweitern. Vor 10 Jahren hatte ein albanischer Austauschstudent die Idee, für albanische Medizinstudenten im Rahmen eines Wochenendseminars einen Untersuchungskurs anzubieten. Seit ungefähr vier Jahren reisen regelmäßig vier deutsche Studierende und ein begleitender Arzt nach Tirana, um dort angehenden Ärzten die Grundfertigkeiten der Untersuchungskurse zu den Themen Orthopädie, Innere Medizin und Neurologie näher zu bringen. FDN erhält ideelle und finanzielle Unterstützung von der Walter-Gastreich-Stiftung.

Quelle: IDW Nachrichten / Universität Witten/Herdecke Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Albanien Themen: Bildung und Hochschulen Lebenswissenschaften

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger