StartseiteAktuellesNachrichten“British Council” veröffentlicht Studie zu internationalen Hochschulpolitiken

“British Council” veröffentlicht Studie zu internationalen Hochschulpolitiken

Berichterstattung weltweit

Einige Länder steuern Forschung und Studentenmobilität stärker, andere hingegen lassen in diesen Bereichen größere institutionelle Autonomie zu.

Für die Studie mit dem Titel „The Shape of Global Higher Education: International Mobility of Students, Research and Education Provision” wurden Schwerpunkte im Umfeld internationaler Bildung wie etwa politische Maßnahmen zur Förderung von Studentenmobilität, transnationaler Bildung und internationaler Forschung von insgesamt 38 Ländern weltweit untersucht.

Insgesamt spielt die Internationalisierung von Hochschulbildung in vielen Ländern eine immer größere Rolle, wie Michael Peak, leitender Berater im Bereich Bildungsforschung im British Council erklärte: It seems that international higher education is a priority for a number of countries and this is not something we would’ve seen 10 to 15 years ago.“

Obwohl die USA derzeit über eine Million internationale Studierende und einen hohen Forschungsoutput aufweisen, belegt das Land in der Studie in keiner Kategorie Spitzenplätze. Dies wird unter anderem darauf zurückgeführt, dass es in den USA keine nationale Hochschulbildungspolitik gibt. Deutschland, die Niederlande, Malaysia und Hong Kong zählen laut dem Bericht zu den Ländern mit den effektivsten internationalen Bildungspolitiken.

Zum Nachlesen:

Quelle: PIE-News Redaktion: Länder / Organisationen: USA Malaysia Deutschland Niederlande Themen: Bildung und Hochschulen Strategie und Rahmenbedingungen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger