StartseiteAktuellesNachrichtenBundesregierung fördert Integration Geflüchteter in Studium und Arbeitsleben

Bundesregierung fördert Integration Geflüchteter in Studium und Arbeitsleben

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Drei Studierendeninitiativen, die zur Integration studierfähiger Geflüchteter ins Studium beitragen, wurden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Deutschen Akademischen Austauschdienst mit dem Welcome-Preis ausgezeichnet / Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gibt Fortführung des Projektes „Willkommenslotsen“ zur Integration von Geflüchteten in das Arbeitsleben für weitere 4 Jahre bekannt.

Die Integration von Geflüchteten und anderen Zugewanderten ist eine große Herausforderung. Vor allem mangelnde Sprachkenntnisse und Vorurteile sorgen oft für Barrieren, die erst einmal eingerissen werden müssen. Die Förderung der Integration von Geflüchteten in ein Studium und das Arbeitsleben steht auch weiterhin im Fokus der Bundesregierung. Sie zeichnete die Woche Initiativen von Studierenden zur Integration von Geflüchteten mit dem Welcome-Preis aus und verlängerte das Programm „Willkommenslotsen“, das Unternehmen dabei unterstützt, Geflüchtete in ihren Betrieb zu integrieren.

Welcome-Preis

Drei studentische Initiativen haben für ihr Engagement den diesjährigen Welcome-Preis erhalten. Der Parlamentarische Staatssekretär aus dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Michael Meister und die Generalsekretärin des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) Dorothea Rüland übergaben den Preis am 16. September in Berlin.

Folgende Initiativen wurden für ihr Engagement ausgezeichnet:

  • 1. Platz: "Bunte Hände", Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
  • 2. Platz: "MEDIDUS – Medizinische Flüchtlingshilfe Düsseldorf", Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • 3. Platz: "Mathematik für Geflüchtete", Universität zu Köln

Die Platzierungen wurden zuvor in einem öffentlichen Online-Voting bestimmt. Die Preisgelder in Höhe von 10.000, 5.000 und 3.000 Euro sollen für den Ausbau und die Weiterentwicklung der Angebote im Rahmen der Initiativen eingesetzt werden. Vertreterinnen und Vertreter der Siegerinitiative erhalten zudem die Möglichkeit, ihre Initiativen auf dem Globalen Flüchtlingsforum in Genf im Dezember zu präsentieren.

Das Programm "Welcome – Studierende engagieren sich für Flüchtlinge", das der DAAD fördert, verfolgt das Ziel, Studieninteressierten mit Fluchthintergrund den Weg in ein Studium an einer deutschen Hochschule zu erleichtern. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert das Programm seit 2015. Allein im vergangenen Jahr profitierten nahezu 30.000 studierfähige Geflüchtete von den vielfältigen Angeboten der ehrenamtlichen Initiativen, die von Sprachtandems über studienvorbereitende Seminare bis hin zu Rechtsberatungen reichen. Aktuell nehmen bundesweit 456 ehrenamtliche Studierendeninitiativen an 137 Hochschulen am Welcome-Programm teil, das das BMBF jährlich mit mehr als vier Millionen Euro finanziert.

Willkommenslotsen

Das Förderprogramm „Willkommenslotsen“ geht in die Verlängerung. Bereits seit 2016 bildet das Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA) am Institut der deutschen Wirtschaft Willkommenslotsen aus. Jetzt gab das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die Fortführung des Projektes für weitere vier Jahre bekannt. Das Projekt unterstützt Unternehmen dabei, Geflüchtete in ihren Betrieb zu integrieren, und leistet so einen wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung. Zudem bestätigten viele Unternehmen, durch die individuelle Unterstützung der Lotsen Vorurteile und Hemmschwellen im Hinblick auf die Beschäftigung Geflüchteter erfolgreich abgebaut zu haben. 2018 nahmen über 7.550 Unternehmen eine individuelle Beratung durch einen Willkommenslotsen in Anspruch. Die Lotsen konnten u. a. dazu beitragen, dass über 2.850 Ausbildungsplätze sowie annähernd 1.220 Arbeitsplätze mit Geflüchteten besetzt wurden. Die aktuellen Zahlen belegen, dass sich immer mehr Unternehmen der neuen Arbeitnehmer-Zielgruppe der Geflüchteten öffnen. So vermittelten in 2018 Willkommenslotsen in Deutschland rund 9.655 Beschäftigungsmöglichkeiten, darunter Hospitationen, Praktikumsplätze, Einstiegsqualifikationen aber auch Ausbildungsstellen und Arbeitsplätze.

Zum Nachlesen

Quelle: BMBF / Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V. Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Deutschland Global Themen: Bildung und Hochschulen Ethik, Recht, Gesellschaft Fachkräfte Förderung Wirtschaft, Märkte

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger