StartseiteAktuellesNachrichtenDelegationsreise zur Berufsbildungskooperation nach Lettland

Delegationsreise zur Berufsbildungskooperation nach Lettland

Anfang November war eine deutsche Delegation aus dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), dem Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) und acht Aus- und Weiterbildungsanbietern aus dem iMOVE-Netzwerk zu Gast in der lettischen Hauptstadt Riga. Lettland plant die Einbindung von praktischen Inhalten in der Ausbildung auszuweiten und baut neue Einrichtungen nach dem Prinzip "Life Long Learning" auf.

Das deutsche Berufsbildungssystem dient der lettischen Regierung bei der Modernisierung und Umgestaltung der eigenen Berufsbildung als Vorbild und Erfolgsmodell.

Es war der erste ausländische Delegationsbesuch nach Amtsantritt von Roberts Kilis, Minister für Bildung und Wissenschaft, in Lettland.

Lettland verfügt bereits über gute Ausbildungsmöglichkeiten, plant aber die Einbindung von praktischen Inhalten in der Ausbildung zu erweitern und baut neue Einrichtungen nach dem Prinzip "Life Long Learning" auf.

Kernthemen und mögliche Aktivitäten einer in Zukunft verstärkten deutsch-lettischen Kooperation sind:

Lehrerfortbildung im Rahmen des ESF (Europäischer Sozialfonds)-Projektes "development of a sectoral qualification system and improvement of the efficiency and quality of vocational education and training" Managementfortbildung in beruflichen Kompetenzzentren Weiterentwicklung von Curricula und Standards Ausstattung von Berufsschulen und die Entwicklung von Lehrmaterialien auch im E-Learning Bereich

Bei Fragen zu Lettland und gesuchten Kontakten wenden Sie sich bitte an Markus Milwa.
E-Mail an Markus Milwa schreiben

Quelle: iMOVE Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Lettland Themen: Berufs- und Weiterbildung Wirtschaft, Märkte

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger