StartseiteAktuellesNachrichtenDeutsch-Afrikanischer Innovationspreis erstmals vergeben

Deutsch-Afrikanischer Innovationspreis erstmals vergeben

Berichterstattung weltweit Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Im Rahmen der Strategie der Bundesregierung zur Internationalisierung von Bildung, Wissenschaft und Forschung hat das BMBF in diesem Jahr erstmals den „Deutsch-Afrikanischen Innovationsförderpreis“ ausgeschrieben und vergeben.

Der Preis „German African Innovation Incentive Award – ‚GAIIA‘“ honoriert herausragende Leistungen afrikanischer Forscher und würdigt die zentrale Rolle von Forschung und Innovation für die Entwicklung moderner Wissensgesellschaften. Zugleich unterstützt er deutsche Forschungs- und Innovationsakteure bei der Weiterentwicklung ihrer Zusammenarbeit mit afrikanischen Partnern. Der Preis wird afrikanischen Forscherinnen und Forschern mit Anbindung an eine Einrichtung in Afrika verliehen. Seine Verwendung erfolgt in gemeinsamen Anschlussprojekten, mit denen die Partner ihre Forschungsergebnisse auf eine künftige Nutzung hin weiterentwickeln. Themenschwerpunkte liegen in den Bereichen Umweltwissenschaften, Gesundheitsforschung, Bioökonomie, gesellschaftliche Entwicklung und Prozessinnovation, Ressourcenmanagement sowie Informations- und Kommunikationstechnologien.

Die mit 150.000 Euro dotierten Preise des Jahres 2017 wurden von einer hochrangigen internationalen Jury ausgewählt und gehen an folgende Preisträger und Projektpartner:

Dr. Tarek Metwally Khalil (German University in Cairo, Ägypten) – Projektkooperation mit Prof. Ursula Eicker (Hochschule für Technik Stuttgart): The Adaptability of PhotoVoltaic-Thermal Collectors to Increase the Share of Renewable Energy Production for Heating-, Cooling-, and Electric-Energy in Systems of Buildings (PV-RESyst)

Dr. ing. Kolawole Adisa Olonade (Obafemi Awolowo University, Ibadan, Nigeria) – Projektkooperation mit Dr. Dipl.-Ing. Wolfram Schmidt, (Bundesanstalt für Materialforschung und prüfung): Low-Carbon Livelihoods - Cassava residues for performance materials (Local-Care)

Dr. Isaiah Etemo Muchilwa (Moi University, School of Engineering, Eldoret, Kenia) – Projektkooperation mit Prof. Dr. Oliver Hensel (Universität Kassel, Fachgebiet Agrartechnik): Innovative cereal drying and handling technology to combat aflatoxin contamination in Kenya’s maize supplies (InnoStore)

Dr. Angella Musiimenta (Mbarara University of Sciene and Technology, Uganda) – Projektkooperation mit Prof. Dr. Niels Pinkwart (Humboldt-Universität Berlin): Using a mobile phone-based multimedia technology to support maternal health in rural southwestern Uganda. (MatHealth)

Quelle: DLR Projektträger Redaktion: von Ralf Hermann, DLR Projektträger, Europäische und internationale Zusammenarbeit Länder / Organisationen: Ägypten Kenia Nigeria Region Ostafrika Region Westafrika Deutschland Themen: Förderung Umwelt u. Nachhaltigkeit

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger