StartseiteAktuellesNachrichtenDeutscher Industrie- und Handelskammertag und Wirtschaftsuniversität ESMT kooperieren bei globaler Führungskräfte-Ausbildung

Deutscher Industrie- und Handelskammertag und Wirtschaftsuniversität ESMT kooperieren bei globaler Führungskräfte-Ausbildung

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und die European School of Management and Technology GmbH (ESMT) Berlin werden künftig bei der Qualifizierung internationalen Fach- und Führungspersonals zusammenarbeiten. Die Kooperation führt die Angebote und Expertise der ESMT im Bereich der Aus- und Weiterbildung von Führungskräften mit dem vom DIHK koordinierten internationalen Netzwerk von Auslandshandelskammern (AHKs) mit inzwischen 140 Standorten in 92 Ländern zusammen.

Der DIHK ist darüber hinaus der ESMT-Stiftung beigetreten, die Betreiberin und Mehrheitsgesellschafterin der internationalen Wirtschaftsuniversität ist.

Im Angesicht weltweiter protektionistischer Tendenzen messen der DIHK und die ESMT dem Wissenstransfer und der Förderung von Bildung als Brücke zwischen den Ländern eine entscheidende Bedeutung bei. Zusammen mit den AHKs will die ESMT die Rahmenbedingungen für deutsche Unternehmen an den jeweiligen Standorten durch die Qualifikation der dortigen Fachkräfte kontinuierlich verbessern. So planen die Kooperationspartner etwa die Entwicklung und Durchführung eines globalen Teilzeit-MBA-Programms im Blended-Learning-Format – eine Kombination aus Online- und Präsenzveranstaltungen. Das Programm wird auf die Infrastruktur der AHKs vor Ort sowie die digitale Infrastruktur der ESMT-eigenen Online-Lernplattform zurückgreifen.

Einen weiteren Fokus setzt die Partnerschaft bei der Qualifizierung des Führungskräftenachwuchses in aufstrebenden Schwellenländern, beispielweise im Rahmen des 2017 von der ESMT und dem African Institute of Mathematical Sciences (AIMS) in Südafrika aufgelegten „Industry Immersion Program“. Der Lehrgang bereitet mathematisch und technisch versierte Studierende auf die praktischen Erfordernisse des Arbeitsmarktes vor. Der DIHK mit seinem Netz von in Afrika tätigen Mitgliedsunternehmen wird diese Initiative durch den Ausbau eines Praktikumsprogramms für die Teilnehmenden vor Ort unterstützen.

Quelle: DIHK Redaktion: von Mirjam Buse, VDI TZ GmbH Länder / Organisationen: Global Themen: Berufs- und Weiterbildung Bildung und Hochschulen Fachkräfte

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger