StartseiteAktuellesNachrichtenduz SPECIAL zur deutsch-chinesischen wissenschaftlich-technologischen Zusammenarbeit

duz SPECIAL zur deutsch-chinesischen wissenschaftlich-technologischen Zusammenarbeit

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Deutschland und China sind wichtige Forschungs- und Innovationsnationen. Wissenschaftskooperation verbindet Länder und Menschen und sie leistet einen Beitrag dazu, Wohlstand zu schaffen sowie globale Herausforderungen zu lösen. Das aktuelle duz SPECIAL „Gemeinsam globale Herausforderungen bewältigen – 40 Jahre deutsch-chinesische wissenschaftlich-technologische Zusammenarbeit“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) bietet Einblicke in diese erfolgreiche Kooperation.

Das „Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Volksrepublik China über wissenschaftlich-technologische Zusammenarbeit“, das 1978 von beiden Ländern unterzeichnet wurde, war prägend für den Aufbau der deutsch-chinesischen Kooperationen. Der Schwerpunkt der Zusammenarbeit lag auf den Bereichen Energie-, Rohstoff- und Materialforschung, Luftfahrt- und Weltraumforschung sowie Medizin. Zu Beginn lag der Fokus vor allem auf dem Informations- und Erfahrungsaustausch.

Ab etwa 1990 intensivierten sich die Projektkooperation und die Zusammenarbeit von Forschungseinrichtungen. Diese hat seit der Jahrtausendwende weiter an Dynamik gewonnen: Das zeigt zum Beispiel die Etablierung zahlreicher gemeinsamer Forschungs- und Hochschuleinrichtungen und Studiengänge.

Heute arbeiten beide Länder eng in Themenfeldern wie Umwelt und Nachhaltigkeit, Meeresforschung, Urbanisierung, Industrie 4.0, Elektromobilität, Gesundheit, Information, Struktur der Materie, Luftfahrt, Raumfahrt und Verkehr und Lebenswissenschaften zusammen und entwickeln gemeinsam Lösungen für die globalen Herausforderungen.

Die letzten großen Meilensteine der Kooperation waren die 2015 vom BMBF veröffentlichte China-Strategie sowie die im Folgejahr bekannt gegebene Deutschland-Strategie des chinesischen Partnerministeriums. Dass es sich bei der China-Strategie um die bisher einzige Länder-Strategie des BMBF handelt, macht deutlich, welch hohes Potenzial die Zusammenarbeit mit China auch künftig birgt.

Dazu Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung: „Faire, verlässliche Rahmenbedingungen sind unerlässlich für eine Kooperation im beiderseitigen Interesse. Unsere China-Strategie 2015-2020 unterstützt dies. Es geht dabei zum Beispiel um die Arbeit der Forschenden und Wissenschaftsorganisationen, um den Austausch von Ideen und den Fluss von Informationen. Mit den richtigen Rahmenbedingungen wird die Zusammenarbeit auch in Zukunft erfolgreich sein.“

Das duz SPECIAL „Gemeinsam globale Herausforderungen bewältigen– 40 Jahre deutsch-chinesische wissenschaftlich-technologische Zusammenarbeit“ erscheint am 29. Juni 2018 als Beilage zum duz MAGAZIN 06/2018 und ist ab sofort kostenfrei im Verlag erhältlich.

Kontakt:

DUZ Verlags- und Medienhaus GmbH
Stefanie Kollenberg
Tel. (030) 21 29 87 12
E-Mail: s.kollenberg(at)duz-medienhaus.de 
www.duz.de/duz-special/

Redaktion: von DUZ Verlags- und Medienhaus GmbH Länder / Organisationen: China Deutschland Themen: sonstiges / Querschnittsaktivitäten Strategie und Rahmenbedingungen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger