StartseiteAktuellesNachrichtenEU-Mission zur Anpassung an den Klimawandel: Weitere Regionen und lokale Behörden schließen sich Charta an

EU-Mission zur Anpassung an den Klimawandel: Weitere Regionen und lokale Behörden schließen sich Charta an

Berichterstattung weltweit Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Ende September gab die Europäische Kommission bekannt, dass sich 100 weitere Regionen und lokale Behörden der Charta zur der EU-Mission zur Anpassung an den Klimawandel anschließen. Die ersten Unterzeichner waren bereits im Juni angekündigt worden. Die Mission unterstützt die Ziele des Europäischen Green Deal und der EU-Klimaanpassungsstrategie.

Bremen, Gelsenkirchen und Ingolstadt sind unter den Hundert weiteren Regionen und Kommunen, die die Charta der EU-Mission zur Anpassung an den Klimawandel unterzeichnet haben. Damit unterstützen sie die Ziele des Europäischen Green Deal und der EU-Klimaanpassungsstrategie. Die ersten Unterzeichner hatten bereits im Juni ihre Bereitschaft erklärt, zusammenzuarbeiten, Ressourcen zu mobilisieren und Maßnahmen zu entwickeln, um ihre Anpassungsziele zu erreichen. Die Gesamtzahl der Unterzeichner der Missionscharta beläuft sich nun auf 215 aus 24 Mitgliedstaaten und mit Horizont Europa assoziierten Ländern. Alle Unterzeichnenden werden Teil einer Praxisgemeinschaft zur Anpassung an den Klimawandel, die es ihnen ermöglicht, sich zu vernetzen, Kontakte zu knüpfen und Erfahrungen auszutauschen, und werden zu einer Koordinierungsveranstaltung am Ende des Jahres eingeladen.

Die Mission zur Anpassung an den Klimawandel ("Mission Adaptation") zielt darauf ab, mindestens 150 Regionen und Gemeinden dabei zu unterstützen, ihre Transformation in Richtung Klimaresilienz bis 2030 zu beschleunigen. Sie wird diesen Regionen und lokalen Behörden helfen, Klimarisiken besser zu verstehen, sich auf sie vorzubereiten und sie zu bewältigen sowie innovative Lösungen zum Aufbau von Widerstandsfähigkeit zu entwickeln. Die Mission zur Anpassung an den Klimawandel wird im Zeitraum 2021-23 mit 370 Mio. EUR aus dem Programm Horizont Europa finanziert.

Zum Nachlesen

Quelle: EU-Büro des BMBF, EU-Kommission Redaktion: von Miguel Krux, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: EU Themen: Förderung Netzwerke Umwelt u. Nachhaltigkeit

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger