StartseiteAktuellesNachrichtenEuropäischer Forschungsrat: Abkommen ermöglicht Forschenden aus Australien Teilnahme an Forschungsgruppen

Europäischer Forschungsrat: Abkommen ermöglicht Forschenden aus Australien Teilnahme an Forschungsgruppen

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Die Europäische Kommission und der Australische Forschungsrat haben ein Abkommen geschlossen, welches es erstklassigen Forschenden aus Australien im Rahmen einer nationalen Kofinanzierung ermöglicht, sich für eine bestimmte Zeit Forschungsteams anzuschließen, die vom Europäischen Forschungsrat (ERC) gefördert werden.

Die gemeinsame Initiative mit dem Australian Research Council (ARC) ist die zweite ihrer Art für den ERC mit einer australischen Fördereinrichtung, nachdem im Oktober letzen Jahres ein ähnliches Abkommen mit dem Australian National Health and Medical Research Council (NHMRC) geschlossen wurde. Die Initiative zielt darauf ab, wissenschaftliche Spitzenkräfte, die vom ARC finanziert werden, zu Forschungsaufenthalten in Europa zu ermutigen, wo sie ERC finanzierten Forschungsgruppen anschließen können.

Der ERC vergibt in Europa langfristige Stipendien an exzellente Wissenschaftler jeder Nationalität und in jedem Bereich. Bislang haben 48 australische Forscher mit Sitz in Europa ERC-Grants erhalten.

Quelle: European Research Council Redaktion: von Mirjam Buse, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: EU Australien Themen: Fachkräfte Förderung

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger