StartseiteAktuellesNachrichtenFiPS-Jahrestreffen: Kanadische Praktikanten sind von Deutschland begeistert

FiPS-Jahrestreffen: Kanadische Praktikanten sind von Deutschland begeistert

Der Furtwangen Internship Placement Service, abgekürzt FiPS, vermittelt bezahlte Praktika bei Firmen in Baden-Württemberg für Studierende von Universitäten und Colleges in Kanada und den USA. Im Gegenzug erhalten Studierende der Hochschule Furtwangen (HFU) dort gebührenfreie Studienplätze. Diese lägen sonst bei renommierten Universitäten bei 5.000 - 10.000 € pro Semester. Im Juni 2015 fand das FiPS-Jahrestreffen in Schwenningen statt. Die kanadischen Studierenden, die momentan in Deutschland sind, berichteten von ihren Erfahrungen. FiPS wird im Rahmen des „Baden-Württemberg-STIPENDIUMs für Studierende – BWS plus“, einem Programm der Baden-Württemberg Stiftung, finanziert.

Für ihr Praktikum sind die kanadischen Studierenden entweder in Firmen in der Region oder, einige wenige, in Laboren an der HFU untergebracht. Alle sind begeistert, und jeder einzelne betonte, wie freundlich er oder sie in Deutschland aufgenommen worden sei. „Deutschland bedeutet Möglichkeiten“, brachte es eine Studentin auf den Punkt. Denn hier könne man besondere Einblicke in Arbeitsabläufe gewinnen. Zudem nutzen es die jungen Leute in ihrer Freizeit quer durch Deutschland und Europa zu reisen. „FiPS antwortet auf den wachsenden Bedarf an international ausgebildeten jungen Akademikern“, unterstrich Prof. Dr. Michael Lederer, Prorektor Internationales der HFU. „Schnell hat sich FiPS zu einem tragenden Pfeiler innerhalb der Internationalisierungsstrategie unserer Hochschule entwickelt.“

Die kanadische University of New Brunswick (UNB) bietet 50 Studiengänge und hat 11.000 Studierende. Die Bilanz kann sich sehen lassen: Seit 2004 konnten 94 kanadische Studierende als Praktikanten nach Deutschland kommen, im Gegenzug gab es dafür für HFU-Studierende 68 Freiplätze und zehn Studienplätze zu reduzierten Kosten an der UNB. Die beiden treibenden Kräfte hinter dem Austausch zwischen UNB und HFU sind Prof. Dr. Guida Bendrich, Leiterin des Engineering Co-op Office an der UNB, sowie Prof. Dr. Rüdiger Kukral als Auslandsbeauftragter an der HFU. Auch Prof. Dr. Andreas Decken, Prodekan der Faculty of Science an der UNB, war zum Jahrestreffen angereist. „Alle Erfahrungen der kanadischen Austauschstudierenden waren exzellent, und die nächsten haben sich schon beworben“, erzählte Decken.

Seit 2013 wird FiPS durch die Baden-Württemberg Stiftung unterstützt. Über drei Jahre stehen 100.000 Euro im Rahmen des „Baden-Württemberg-STIPENDIUMs für Studierende – BWS plus“ zur Verfügung. Professor Kukral bedankte sich ausdrücklich bei der Baden-Württemberg Stiftung, „ohne die dies alles nicht möglich gewesen wäre.“ Von den ursprünglich zwei Partnern, HFU und UNB, ist das Netzwerk seit 2014 angewachsen. Als neue Partner sind die University of Prince Edward Island (UPEI) in Charlottetown, Kanada sowie das Rose-Hulman Institute of Technology (RHIT) in Terre Haute, Indiana, USA und auf deutscher Seite für das Fach Bauingenieurwesen die Hochschule für Technik (HfT) Stuttgart mit im Boot.

Weitere Informationen:

Über das Baden-Württemberg-STIPENDIUM:
Das Baden-Württemberg-STIPENDIUM fördert den internationalen Austausch von qualifizierten Studierenden, jungen Berufstätigen sowie Schülerinnen und Schülern. Seit 2001 konnten mehr als 17.000 junge Menschen aus Baden-Württemberg Auslandserfahrungen sammeln bzw. junge Menschen aus dem Ausland konnten einige Zeit in Baden-Württemberg verbringen. Im laufenden Stipendienjahr 2014/2015 wird die Stiftung wieder über 1.000 Stipendien vergeben.

Das Programm Baden-Württemberg-STIPENDIUM  für Studierende – BWS plus:
Mit dem Programm BWS plus unterstützt die Baden-Württemberg Stiftung innovative Kooperationen von Hochschulen mit anderen internationalen Institutionen. 2011 wurde das mit jährlich ca. 800.000 € dotierte Programm zum ersten Mal ausgeschrieben und unterstützt inzwischen mehr als 30 BWS plus-Projekte an baden-württembergischen Hochschulen.
Weitere Informationen unter www.bw-stipendium.de

Stiftungskurzprofil:
Die Baden-Württemberg Stiftung setzt sich für ein lebendiges und lebenswertes Baden-Württemberg ein. Sie ebnet den Weg für Spitzenforschung, vielfältige Bildungsmaßnahmen und den verantwortungsbewussten Umgang mit unseren Mitmenschen. Die Baden-Württemberg Stiftung ist eine der großen operativen Stiftungen in Deutschland. Sie ist die einzige, die ausschließlich und überparteilich in die Zukunft Baden-Württembergs investiert – und damit in die Zukunft seiner Bürgerinnen und Bürger.

Quelle: Hochschule Furtwangen University (HFU) Redaktion: von Alexander Bullinger Länder / Organisationen: Kanada Themen: Bildung und Hochschulen Berufs- und Weiterbildung Förderung

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger