StartseiteAktuellesNachrichtenFrankreich: Benoît Hamon neuer Minister für Bildung, Hochschulen und Forschung

Frankreich: Benoît Hamon neuer Minister für Bildung, Hochschulen und Forschung

Manuel Valls, der neue Premierminister Frankreichs, hat am 2. April seine Regierung vorgestellt. Sein angekündigtes Streben nach einer Verkleinerung des Kabinetts hat auch Konsequenzen für den Bereich Bildung und Forschung.

Die beiden bisherigen Ministerien für Bildung sowie Hochschulen und Forschung werden zusammengelegt; neuer Minister ist Benoît Hamon, der Vincent Peillon (Bildung) und Geneviève Fioraso (Hochschulen und Forschung) ablöst.

Bereits während seines Studiums der Geschichtswissenschaften engagierte sich Hamon politisch und wurde Mitglied des „Club Forum“ (Anhänger Rocards, deren Präsident Manuel Valls war). Nach Abschluss seines Studiums engagierte er sich bei den französischen Jungsozialisten und gründet 1993 die Bewegung "Nouvelle Gauche" innerhalb der Sozialistischen Partei.

Von 1995 bis 1997 war er jugendpolitischer Berater des Parteivorsitzenden Lionel Jospin. Zwischen 1987 und 1998 trat er in das Kabinett der damaligen Ministerin für Beschäftigung und Solidarität, Martine Aubry, ein, damals mit der Zuständigkeit für die Beschäftigung Jugendlicher, ab 1998 als Politikberater.

Seine eigene Politikerkarriere führte über eine Mitgliedschaft im Stadtrat in Brétigny-sur-Orge (2001 - 2008), das Mandat eines Europaabgeordneten (2004-2009), die Funktion des Sprechers der Sozialistischen Partei ab Dezember 2008 und die Mitgliedschaft im Regionalrat der Region Île de France seit 2010 zur Ernennung eines beigeordneten Ministers in der Regierung Ayrault im Jahre 2012, wo er  als beigeordneter Minister für soziale und solidarische Wirtschaft dem Ministerium für Wirtschaft und Industrie zugeordnet war.

Seit Oktober 2008 ist Benoît Hamon Mitglied des Verwaltungsrates der Universität Paris VIII, an der er seit 2009 als assoziierter Professor Vorlesungen zu internationalen Organisationen und Entscheidungsprozessen in der Europäischen Union hält.

Quelle: Le Figaro Redaktion: von Miguel Krux Länder / Organisationen: Frankreich Themen: Strategie und Rahmenbedingungen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger