StartseiteAktuellesNachrichtenFrankreich: Das „Comité de suivi“ (Begleitkomitee) zum Hochschulreformgesetz vom 10.8.2007 hat seinen Bericht für das Jahr 2011 vorgelegt

Frankreich: Das „Comité de suivi“ (Begleitkomitee) zum Hochschulreformgesetz vom 10.8.2007 hat seinen Bericht für das Jahr 2011 vorgelegt

Zur Beobachtung der Umsetzung der „Loi relative aux libertés et responsabilités des universités“ (L.R.U.) durch ausgewiesene unabhängige Sachverständige wurde seinerzeit zeitgleich mit der Verabschiedung des Gesetzes vom 10.8.2007 das „Comité de suivi“ eingesetzt.

Hochschul- und Forschungsminister Laurent Wauquiez begrüßte anlässlich der Präsentation des 51 Seiten umfassenden Berichts 2011 des Komitees am 30.1.2012 dessen konstruktive Arbeit, insbesondere, dass das Komitee die durch das Hochschulreformgesetz vom 10.7.2007 ausgelöste Dynamik und das in der Zwischenzeit in Umsetzung der in den Gesetzesbestimmungen enthaltenen Zielsetzungen bereits Erreichte bestätigt habe. Jetzt sei man in der Phase der praktischen Arbeit der mit der Autonomie der Universitäten verbundenen Fragen eingetreten. Die Arbeit des von unabhängigen Sachverständigen zusammengesetzten Komitees sei sehr nützlich, um Wege zur Verbesserung der ehrgeizigen Baustelle vorzuschlagen.

Der Bericht 2011 des „Comité de suivi“ legt mehrere Arbeitsachsen auf den Tisch, in denen auch Laurent Wauquiez Fortschritte für wünschenswert hält. Zu ihnen gehören u.a.:

  • die Stellung der von außen kommenden Persönlichkeiten in den Verwaltungsräten der Universitäten
  • die allgemeine Einführung eines akademischen Senats
  • die Deontologie; sie wird Gegenstand einer Mission sein, die der Minister einer allgemein anerkannten wissenschaftlichen Persönlichkeit übertragen wird 
  • die Regelung der Aufgaben der enseignants-chercheurs
    Der Forschungsminister bringt der Frage, den Forschern mehr Zeit für ihre wissenschaftlichen Aktivitäten einzuräumen, besondere Aufmerksamkeit entgegen

In seiner Bilanz der Umsetzung des Hochschulreformgesetzes vom 10.8.2007 greift das „Comité de suivi“ zwei neue Bereiche auf: die „Opération Campus“ und die Übertragung des Eigentums an den bisher von den Universitäten benutzten Liegenschaften und Einrichtungen auf die Universitäten

Das Komitee fordert dazu auf, die begonnene Arbeit fortzusetzen, um die die Autonomie der Universitäten z.Zt. noch bremsenden Faktoren aus dem Wege zu räumen. Es macht konkrete Lösungsvorschläge für Schlüsselprobleme wie die staatlichen Mittelzuweisungen an die Universitäten, die Ausgestaltung der Mehrjahresverträge zwischen dem Staat und den Einrichtungen des Hochschulwesens, die Entwicklung der Rolle des Staates hin zu einer mehr strategischen Aufgabe und als Regulator der großen nationalen Anliegen im Verhältnis zu den Universitäten.

Quelle: www.enseignementsup-recherche.gouv.fr Redaktion: von Miguel Krux Länder / Organisationen: Frankreich Themen: Bildung und Hochschulen Strategie und Rahmenbedingungen Infrastruktur

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger