StartseiteAktuellesNachrichtenFrankreich: Erfolgreicher Berufseinstieg für 90 % der Master

Frankreich: Erfolgreicher Berufseinstieg für 90 % der Master

Seit fünf Jahren führt das französische Ministerium für Bildung, Hochschulwesen und Forschung jährlich eine Studie unter Absolventen der universitären Masterstudiengänge durch. Neun von zehn Absolventen aus dem Jahr 2011 haben 30 Monate nach ihrem Abschluss laut den nun veröffentlichten Ergebnissen eine Anstellung gefunden. Dieser Wert ist seit der ersten Erhebung 2009 stabil.

An der umfassenden Umfrage haben alle 74 französischen Universitäten teilgenommen. Befragt wurden über 100.000 junge Erwachsene, die 2011 ihren Master in Frankreich erhalten haben.

Nach Fachbereichen unterschieden, haben die Rechts- und Wirtschaftswissenschaften die besten Chancen (91 %), die Literatur- und Sprachwissenschaften die schlechtesten (87 %). Werden einzelne Teildisziplinen betrachtet, so fallen die Unterschiede größer aus. Die Masterabsolventen in Mathematik und Informatik werden fast alle eingestellt (96 %), während Kunst mit 85 % das Schlusslicht der Fächer darstellt.

Das Durchschnittsgehalt der französischen Masterabsolventen liegt 30 Monate nach ihrem Abschluss bei 1.910 Euro netto. 64 % bekleiden eine Führungsfunktion, 23 % haben befristete Arbeitsverträge. Fast die Hälfte (45 %) arbeitet außerhalb der Region, in der sie studiert hat. Knapp zwei Drittel (62 %) sind für ein privates Unternehmen tätig, 21 % für den öffentlichen Dienst und 9 % für einen Verein.

Von diesen Werten ausgenommen sind die Absolventen, die ihr Studium nach dem Abschluss fortgesetzt haben. Von allen Masterabsolventen haben sich 40 % für eine Fortsetzung ihrer Ausbildung entschieden. Die Autoren der Studie führen dies auf die hohe Arbeitslosigkeit in Frankreich 2011 bis 2013 zurück.

63 % aller Studierenden sind in Frankreich an einer Universität eingeschrieben. In der Studie wurde nicht erhoben, welche Universität insgesamt die beste Quote hat oder ausgewiesen, wer in den einzelnen Fachbereichen am erfolgreichsten ist.

Quelle: MENESR, L‘étudiant Redaktion: von Kathleen Schlütter, Deutsch-Französische Hochschule Länder / Organisationen: Frankreich Themen: Bildung und Hochschulen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger