StartseiteAktuellesNachrichtenFrankreich: Professor Alain Fuchs als Präsident des CNRS bestätigt

Frankreich: Professor Alain Fuchs als Präsident des CNRS bestätigt

Auf Vorschlag der französischen Ministerin für Bildung und Forschung hat der französische Ministerrat am 26. Februar 2014 Professor Alain Fuchs für weitere vier Jahre in seinem Amt als Präsident des CNRS bestätigt.

Seit seiner ersten Berufung als Präsident des Centre National de la Recherche Scientifique (CNRS) am 20. Januar 2010 hat Alain Fuchs darauf hingewirkt, die CNRS-Institute mit den jeweiligen Universitäten und Grandes Écoles des Landes enger zu vernetzen, um eine Politik gemeinsamer Forschung zu entwickeln und am Auf- und Ausbau großer universitärer Stätten von Weltrang teilzuhaben. Er hat dazu beigetragen, die Exzellenz der Forschung im CNRS zu erhalten, womit dieses Zentrum die Einrichtung mit der weltweit höchsten Publikationsrate bleibt sowie der größte Nutznießer europäischer Forschungsgelder. In den letzten beiden Jahren wurde das CNRS als einer der weltweit 100 bedeutendsten Innovateure anerkannt.

Alain Fuchs ist Chemiker. Sein Arbeitsgebiet ist die Modellierung und molekulare Simulation des Verhaltens begrenzter Flüssigkeiten, was zu zahlreichen Kooperationen mit der  Industrie geführt hat. Von 2004 bis 2007 war Alain Fuchs Präsident der Sektion 13 der nationalen Kommission für wissenschaftliche Forschung beim CNRS. Von 1997 bis 2003 war er Beauftragter für «Rechnen» in der Abteilung chemische Wissenschaften des CNRS. Alain Fuchs ist Ritter des Ordens «Palmes académiques», Mitglied des Direktoriums der Internationalen Adsorptionsgesellschaft und Mitglied der Royal Society of Chemistry. Im Jahre 1999 war Prof. Fuchs «invited Professor» an der Universität von Kalifornien. 

Quelle: MESR, CNRS Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Frankreich Themen: Bildung und Hochschulen Fachkräfte

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger