StartseiteAktuellesNachrichtenGroßbritannien und Indien verstärken Forschungspartnerschaft und kündigen weitere Kooperationsprojekte an

Großbritannien und Indien verstärken Forschungspartnerschaft und kündigen weitere Kooperationsprojekte an

Berichterstattung weltweit

Während eines Besuchs des britischen Wissenschaftsministers in Indien wurde am 26. Juli 2018 eine Reihe von gemeinsamen Forschungsprojekten angekündigt.

Der britische Staatsminister für Universitäten, Wissenschaft, Forschung und Innovation, Sam Gyimah, und der indische Minister für Wissenschaft und Technologie, Dr. Harsh Vardhan, leiteten gemeinsam das alle zwei Jahre stattfindende Treffen des bilateralen Science and Innovation Council in Neu-Delhi. Die Minister würdigten insbesondere die Erfolge der bestehenden Zusammenarbeit in den 600 Projekten, die vom Newton-Bhabha-Fonds unterstützt wurden, wie etwa die Anwendung von Technologien zur Überwachung der Gesundheit von Müttern oder zur Wassersicherheit. Sie bekräftigten ihren Wunsch, Wissenschaft und Innovation zu nutzen, um gesellschaftliche Herausforderungen wie Klimawandel, Ernährungssicherheit und Energieverbrauch zu bewältigen.

Angekündigt wurden u.a. die Förderung von vier Projekten mit 4,8 Millionen GBP im Rahmen des Programms für zivile Kernenergie und von sieben Projekten mit 10,8 Millionen GBP im Rahmen der zweiten Phase des globalen Forschungsprogramms für Gesundheit. Weiterhin wurden Memoranda of Understanding zwischen dem Natural Environment Research Council (NERC) und dem indischen Ministerium für Geowissenschaften (MoES) sowie zwischen dem Arts and Humanities Research Council (AHRC) und dem Indian Council of Historical Research (ICHR) erneuert.

Aufbauend auf den Indien-Programmen der UK Research and Innovation (UKRI), die im Rahmen des Besuchs des indischen Premierministers Narendra Modi im April 2018 in Großbritannien angekündigt wurden, werden nun im Rahmen des Newton-Bhabha-Fonds neue Projekte gefördert:

  • 5,2 Millionen GBP für vier Projekte im Rahmen der Pulses and Oilseeds Research Initiative unter der Leitung des UKRI-Forschungsrats für Biotechnologien und Biowissenschaften (BBSRC) und Indiens Department of Biotechnology (DBT) zur Steigerung der Produktivität, Widerstandsfähigkeit, Nachhaltigkeit und Qualität von Ölsaaten für Nahrungs- und Futtermittel in Indien
  • 9,9 Millionen GBP für fünf Projekte im Rahmen des Biotechnological Solutions for Tackling Industrial Waste Programme von UKRI in Zusammenarbeit mit DBT für die akademische und industrielle Zusammenarbeit zur Beseitigung von Industrieabfällen und verbesserten Abfallverwertung mithilfe von Biotechnologie in indischen Schlüsselbranchen

Zum Nachlesen

Quelle: GOV.UK / UKRI Redaktion: von Miguel Krux, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Indien Vereinigtes Königreich (Großbritannien) Themen: Förderung Geistes- und Sozialwiss. Lebenswissenschaften Strategie und Rahmenbedingungen Umwelt u. Nachhaltigkeit

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger