StartseiteAktuellesNachrichtenIn 14 Tagen um die Welt: Ausschreibung für Nachwuchsjournalisten - DAAD schickt Reporterteams auf Reisen

In 14 Tagen um die Welt: Ausschreibung für Nachwuchsjournalisten - DAAD schickt Reporterteams auf Reisen

Amerika, Indien und Osteuropa sind die Stationen für drei junge Reporterteams, die im Herbst diesen Jahres im Rahmen der Kampagne "go out! studieren weltweit" vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) auf die Reise geschickt werden. Noch bis Ende Juli können sich Studierende eines journalistischen Studiengangs für die "go out!" Nachwuchsjournalisten-Rallye bewerben.

Auf ihrer vierzehntägigen Tour durch je drei Länder treffen die Reporter auf Studierende, die den Schritt ins Ausland gewagt haben, sprechen mit Vertretern des DAAD-Netzwerks, mit Dozenten von internationalen Kooperationsprojekten und tauchen ein in die fremden Kulturen. Ihre Erfahrungen verarbeiten sie anschließend in journalistischen Texten, Video- und Radiobeiträgen und Blog-Posts.

Mit der Rallye möchte der DAAD Lust auf einen studienbezogenen Auslandsaufenthalt machen. Gleichzeitig soll der journalistische Nachwuchs gefördert werden. Die "go out!" Nachwuchsjournalisten-Rallye ist Teil der Kampagne "go out! studieren weltweit", einer gemeinsamen Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und des DAAD zur Förderung der Auslandsmobilität deutscher Studierender.

Bewerbungen sind noch bis 29. Juli möglich unter http://www.go-out.de/rallye. Eine Jury mit Journalisten und Medienexperten wählt bis Mitte August neun Teilnehmer für die drei Reiserouten aus. Begleitet wird die Rallye von Deutschlandfunk und Spiegel Online.

Kontakt
ICWE GmbH
May Behar
Tel.: 030 - 3101818 - 0
E-Mail: may.behar(at)icwe.net

Francis Hugenroth
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
DAAD
Kennedyallee 50
D – 53175 Bonn
Tel.: 0228 - 882 - 454
Fax: 0228 - 882 - 659
E-Mail: presse(at)daad.de

Quelle: Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V. Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Global Themen: Bildung und Hochschulen Geistes- und Sozialwiss.

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger