StartseiteAktuellesNachrichtenInternationales Studienmodell erweitert Angebot im Studienfeld Energie und Klima

Internationales Studienmodell erweitert Angebot im Studienfeld Energie und Klima

Ob in Finnland, Jordanien, in den USA oder der Schweiz: Das Studienfeld Energie & Klima der Hochschule Biberach bietet seinen Studierenden ab sofort die Möglichkeit für ein international ausgerichtetes Studium. Innerhalb der Bachelor-Studiengänge Gebäudeklimatik und Energiesysteme können sich angehende Ingenieure für ein achtsemestriges Studium mit einem integrierten Praxis- und Studiensemester im Ausland entscheiden. Kooperationen bestehen bereits zu Hochschulen in Finnland, Jordanien, der USA und der Schweiz; weitere Ziele sind möglich, so Prof. Dr.-Ing. Alexander Floß, Auslandsbeauftragter des Studienfeldes Energie & Klima und verantwortlich für das zusätzliche Angebot.

Für das sogenannte „Studienmodell International“ erhält die Hochschule Biberach eine Förderung des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) finanziert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Die Absolventen erwerben den Abschluss „Bachelor of Engineering“ der Hochschule Biberach sowie den Titel „Bachelor Gebäudeklimatik/Energiesysteme International“. Die im Ausland erworbenen Qualifikationen werden darüber hinaus im Diploma Supplement beschrieben.

„Wir leben in einer globalen Welt, arbeiten in einer globalen Weltwirtschaft und benötigen international ausgebildete Ingenieure“, beschreibt Prof. Floß die Motivation für das neue Angebot. Floß selbst hat zuletzt ein Forschungssemester an der University of Colorado in Boulder/USA verbracht und auch schon während seines eigenen Studiums Erfahrungen in Indien und den USA gesammelt.

Derzeit läuft das Bewerbungsverfahren für bereits immatrikulierte Studierende, die sich bis zum dritten Semester entscheiden können, ob sie das international ausgerichtete Studienmodell wählen wollen. Das 5. und 6. Semester verbringen sie in ausländischen Unternehmen oder Ingenieurbüros sowie an einer Hochschule im Ausland. Für den Aufenthalt im Ausland erhalten die Studierenden ein durch den DAAD finanziertes Stipendium.

Wer einen Platz für das Studienmodell International erhält, wird intensiv auf seinen einjährigen Auslandsaufenthalt vorbereitet: Sprachkurse, ein Training für interkulturelle Kompetenz sowie möglichst viel Kontakt zu internationalen Gaststudenten der Hochschule Biberach stehen auf dem Programm. Das Akademische Auslandsamt stellt zahlreiche Möglichkeiten für internationale Erfahrungen bereit: internationaler Stammtisch, Cafe´ international, Reiseberichte von Kommilitonen – „persönliche Kontakte sind die beste Vorbereitung“, sagt Claudia Nießen vom Akademischen Auslandsamt.

Das Studienmodell International erweitert die Möglichkeiten für die Studierenden – aber auch für die Hochschule selbst. Das internationale Netzwerk wachse, so Prof. Floß, und über die weltweiten Kooperationen gelänge es, das fachliche Angebot sowie den Austausch zu erweitern und zu intensivieren. Für die Zukunft soll dieses Netzwerk wachsen, weitere Partner an Hochschulen und in Unternehmen werden gesucht.

Kontakt
Anette Schober-Knitz
Pressereferentin
Tel.: 07351 - 582 - 104
Fax: 07351 - 582 - 119
E-Mail: schober-knitz(at)hochschule-bc.de
Web: www.hochschule-biberach.de

Quelle: Hochschule Biberach Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Finnland Jordanien Schweiz USA Global Themen: Bildung und Hochschulen Energie

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger