StartseiteAktuellesNachrichtenKanada richtet neue Fördermöglichkeiten im Bereich klinischer Studien ein

Kanada richtet neue Fördermöglichkeiten im Bereich klinischer Studien ein

Berichterstattung weltweit

Die Canadian Institutes of Health Research (CIHR) haben Ende April drei neue Förderlinien des Clinical Trials Fund (CTF) vorgestellt. Für die nächsten drei Jahre werden insgesamt rund 185 Millionen EUR (250 Mio. CAD) zur Verfügung gestellt.

Die kanadische Regierung hat sich mit Unterzeichnung der G7-Charta für klinische Studien zu Therapeutika und Impfstoffen im vergangenen Jahr dazu verpflichtet, die internationalen Bemühungen für eine verbesserte Zusammenarbeit bei klinischen Studien zu unterstützen. Ziel ist es, auf künftige Gesundheitsnotfälle reagieren zu konnen. Die Einrichtung der drei neuen Förderlinien des CTF ist in diesem Kontext zu sehen.

1. Plattform: Pankanadisches Konsortium für klinische Studien
Kanada verfügt über eine Reihe von Netzwerken für klinische Studien, die Zugang zu spezialisiertem Forschungswissen bieten und sicherstellen, dass Forschungsaktivitäten nicht doppelt stattfinden. Es besteht jedoch weiterhin Bedarf an verbesserter Koordinations- und Kooperationsinfrastruktur sowie Unterstützung für zusätzliche Forschungsnetzwerke in klinischen Bereichen, in denen diese Strukturen derzeit nicht vorhanden sind. Vor diesem Hintergrund werden die CIHR ein pankanadisches Konsortium für klinische Studien finanzieren, das die Koordinierung der in Kanada durchgeführten klinischen Studien und die kanadische Teilnahme an internationalen klinischen Studien stärken wird.

2. Personen: Clinical Trials Fund Trainingsplattformen
Die Trainingsplattformen dienen der Entwicklung von hochqualifiziertem Personal entlang aller Schritte der klinischen Studienpipeline. Sie sollen nicht nur die Entwicklung technischer Fähigkeiten vermitteln, sondern auch eine verantwortungsvolle Durchführung der Forschung.

3. Projekte: Klinische Studien
Die CIHR verpflichten sich, die Pipeline klinischer Studien umfassend zu unterstützen. Die CIHR werden Mittel bereitstellen, um eine Reihe von Phasen klinischer Studien, neue Studien-Designs und Ziele in einem breiten Spektrum von Gesundheitsforschungsbereichen zu fördern. Zu Beginn der Förderphase wird im Rahmen eines nationonalen Dialogprozesses auch eine pankanadische Strategie für klinische Studien entwickelt werden.

Die neuen Förderlinien richten sich an der kanadischen Biomanufacturing and Life Sciences Strategy aus. Die Förderbekanntmachung wird noch im Frühjahr erwartet. Die Auswahl der Geförderten soll im Herbst erfolgen.

Zum Nachlesen

Quelle: DFG-Büro Nordamerika, CIHR Redaktion: von Andreas Ratajczak, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Kanada Themen: Förderung Lebenswissenschaften

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger