StartseiteAktuellesNachrichtenKieler Universität stärkt Partnerschaft mit chinesischer Hochschule

Kieler Universität stärkt Partnerschaft mit chinesischer Hochschule

Das Präsidium der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) begrüßte am Freitag den 9. November eine vierzehnköpfige Delegation der chinesischen Partneruniversität Zhejiang aus Hangzhou auf dem Kieler Campus. Anlass des Besuches waren Gespräche über eine vertiefte Zusammenarbeit beider Hochschulen sowie die Unterzeichnung eines neuen Vertrages über eine strategische Partnerschaft.

„Die Kieler Universität schreibt sich Internationalisierung nicht nur auf die Fahnen: Wir wollen mit der Zhejiang Universität näher zusammenrücken und ihr einen besonderen Raum an der CAU einräumen. Ich freue mich deshalb auf eine weitere fruchtbare Zusammenarbeit in den nächsten Jahren“, sagte CAU-Vizepräsident Professor Thomas Bosch beim Empfang der Delegation auf der Dachterrasse des Universitätshochhauses.

Seit 1986 ist die Universität Zhejiang Partnerin der CAU. Diese langjährige und vielfältige Kooperation wollen beide Hochschulen durch den neuen Hochschulvertrag zu einer besonders engen strategischen Partnerschaft ausbauen. Neben traditionellen Bereichen des Austausches wie zum Beispiel in der Medizin und in den Agrarwissenschaften rücken jetzt auch andere Fächer in den Fokus. Für die Bereiche Meeres- und Rechtswissenschaften wurden anlässlich des Besuches zwei Einzelabkommen mit der chinesischen Partneruniversität abgeschlossen. Andere Fachbereiche wie die Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sollen folgen.

Das an der Kieler Universität neu gegründete Chinazentrum soll in Zukunft ein Bindeglied der Partnerschaft werden und unter anderem Kieler Studierende wie auch Forschende sprachlich und interkulturell auf die Zusammenarbeit mit der chinesischen Partnerhochschule vorbereiten. Bis zu zehn chinesische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler werden zudem jährlich zu mehrmonatigen Forschungs- und Fortbildungsaufenthalten nach Kiel eingeladen. Im Gegenzug reisen Kieler Forschende nach Hangzhou, um Vorträge zu halten oder ihre Projekte voranzutreiben. Regelmäßig studieren zudem drei Studierende und Graduierte der CAU für ein Jahr in Hangzhou.

Zusätzlich bietet jedes Jahr im August eine dreiwöchige Sommerschule fünfzehn Studierenden und Graduierten der CAU einen Einblick in alle Facetten des heutigen China. Zur Teilnahme vergibt die Partneruniversität Teilstipendien. Im laufenden akademischen Jahr 2012/13 bietet die Zhejiang Universität sechs CAU-Graduierten Stipendien an, um in Hangzhou an dem einjährigen englischen Masterstudiengang „China Studies“ teilzunehmen und einen Mastertitel zu erwerben.

Quelle: Universität Kiel Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: China Themen: Bildung und Hochschulen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger