StartseiteAktuellesNachrichtenKooperationsabkommen der Universitätsallianz Metropole Ruhr mit der brasilianischen Forschungsgemeinschaft

Kooperationsabkommen der Universitätsallianz Metropole Ruhr mit der brasilianischen Forschungsgemeinschaft

Das Abkommen wurde im Beisein von Bundesbildungsministerin Schavan und DAAD Präsidentin Wintermantel unterzeichnet.

Erstmals hat die brasilianische Partnerorganisation der DFG, der Nationalrat für Forschung, wissenschaftliche Entwicklung und Technologie (CNPq) eine Kooperation mit einem deutschen Universitätsverbund, der Universitätsallianz Metropole Ruhr (UAMR), vereinbart. Im Beisein von Bundesbildungsministerin Prof. Annette Schavan und der Präsidentin des Deutschen Akademischen Austausch Dienstes (DAAD), Prof. Margret Wintermantel, unterzeichneten CNPq-Präsident Prof. Glaucius Oliva und Prof. Christoph Käppler (UAMR) jetzt einen Kooperationsvertrag.

Er besiegelt die Förderung der wissenschaftlichen Zusammenarbeit, insbesondere durch den wechselseitigen Auslandsaufenthalt von Studierenden, Doktoranden und Forschern. Ein wesentlicher Teil des Austausches wird über das brasilianische Regierungsstipendienprogramm “Wissenschaft ohne Grenzen” („Ciência sem Fronteiras - CsF“) organisiert werden. In diesem einzigartigen Förderprogramm nehmen die drei UAMR-Universitäten, die Ruhr-Universität Bochum, die Technische Universität Dortmund und die Universität Duisburg-Essen, zum Wintersemester 2012/13 insgesamt knapp 70 Studierende und Doktoranden auf, die deutschlandweit größte Gruppe von brasilianischen CsF-Stipendiaten.

Angebahnt wurde das Kooperationsabkommen über das-UAMR Verbindungsbüro in Rio de Janeiro/São Paulo (ConRuhr Latin America) durch einen intensiven Austausch zwischen Prof. Christoph Käppler, wissenschaftlicher Direktor von ConRuhr Latin America, und dem CNPq-Präsidenten Prof. Glaucius Oliva, der im Juli dieses Jahres alle drei UAMR-Universitäten persönlich besucht und mit den Rektoren hierzu Gespräche geführt hatte.

Die Unterzeichnung des Kooperationsvertrags beschloss die Lateinamerika-Reise von Bundesbildungsministerin Prof. Annette Schavan, die sie nach Chile und Kolumbien auch in die brasilianische Hauptstadt führte. Begleitet wurde sie u.a. von der Präsidentin des Deutschen Akademischen Austausch Dienstes (DAAD), Prof. Margret Wintermantel, die auf dem Festakt in der Deutschen Botschaft zugleich auf die 40-jährige Präsenz des DAAD in Brasilien hinwies.

Quelle: IDW Nachrichten / Universitätsallianz Metropole Ruhr Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Brasilien Themen: Bildung und Hochschulen Förderung Fachkräfte

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger