StartseiteAktuellesNachrichtenManagement- und Karriereforschung nimmt Lateinamerika in den Blick

Management- und Karriereforschung nimmt Lateinamerika in den Blick

In der internationalen Management- und Karriereforschung werden Wissenschaftler des Instituts für Soziologie der Universität Heidelberg ihre Arbeiten auf Lateinamerika ausdehnen. Der Schwerpunkt soll auf der sozialen Herkunft, den Karrieren und den Handlungsorientierungen von Top-Managern sowie auf Karrieresystemen liegen. Zum fachlichen Austausch werden im September die brasilianischen Wissenschaftler Prof. Dr. Alvaro Augusto Comin aus São Paulo und Prof. Dr. Paulo Neves Costa aus Curitiba zu Gast sein. Das Heidelberger Team unter der Leitung von Prof. Dr. Markus Pohlmann beschäftigt sich bereits mit Forschungsfragen zu Organisation und Management in Deutschland, den USA und Ostasien.

Alvaro Augusto Comin ist Professor für Organisationssoziologie an der Universidade de São Paulo und Seniorforscher an der Forschungseinrichtung CEBRAP, dem Brasilianischen Institut für Analyse und Planung. Im Mittelpunkt seiner Forschungen stehen Manager innovativer Unternehmen in Brasilien. Paulo Neves Costa forscht über die Verknüpfung von Wirtschaft und Politik auf der Ebene individueller Akteure. Er ist Professor für politische Soziologie an der Universidade Federal do Paraná in Curitiba. Der Aufenthalt der beiden Wissenschaftler wird im Rahmen des Deutsch-Brasilianischen Jahres der Wissenschaft, Technologie und Innovation 2010/2011 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Der Forschungsbereich unter Leitung von Prof. Pohlmann führt wirtschafts-, organisations- und industriesoziologische Studien durch. Thema ist dabei unter anderem der Wandel in der Zusammensetzung und Rekrutierung der Top-Manager sowie die daraus folgenden Veränderungen in einer Organisation. Die Ergebnisse des Wissenschaftsaustauschs sollen am 21. September 2010 im Rahmen eines internationalen Workshops vorgestellt und diskutiert werden.

In einem Vortrag mit dem Titel „Southern Cities: Locomotives or Wagons of National Development“ spricht Prof. Comin über die Rolle und Bedeutung der Metropole São Paulo für die nationale Entwicklung Brasiliens. Die Veranstaltung in englischer Sprache findet am 27. September 2010 im Institut für Soziologie, Bergheimer Straße 58, Raum 00.024, statt und beginnt um 18.15 Uhr.

Kontakt
Prof. Dr. Markus Pohlmann
Institut für Soziologie
Tel.: 06221 - 54 - 2971
E-Mail: markus.pohlmann(at)soziologie.uni-heidelberg.de

Kommunikation und Marketing
Pressestelle
Tel.: 06221 - 54 - 2311
E-Mail: presse(at)rektorat.uni-heidelberg.de

Quelle: Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Brasilien Themen: Geistes- und Sozialwiss.

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger