StartseiteAktuellesNachrichtenNeue Erasmus+-App: Mehr Mobilität durch digitalen europäischen Studierendenausweis

Neue Erasmus+-App: Mehr Mobilität durch digitalen europäischen Studierendenausweis

Berichterstattung weltweit

Die am 21. September gestartete Erasmus+-App soll den Zugang zu unterschiedlichen Leistungen wie Bezahlen in der Mensa, Ausleihe an Hochschulbibliotheken oder den digitalen Transfer von Studienleistungen innerhalb Europas ermöglichen. Über die App, die in allen EU-Sprachen verfügbar ist, erhalten Studierende zudem den digitalen europäischen Studierendenausweis, der in der gesamten Europäischen Union gültig ist.

Mit der neuen App, die auf Android und iOS läuft, können Studierende ihr Zielland unter den Partnern ihrer Hochschule suchen und auswählen, ihren Lernvertrag online unterzeichnen, sich über nützliche Veranstaltungen und Tipps zu ihrem Zielland informieren und mit anderen Studierenden in Kontakt treten oder ihren europäischen Studierendenausweis erhalten, mit dem sie Zugang zu Dienstleistungen, Museen, kulturellen Aktivitäten und Sonderangeboten an ihrer Gasthochschule und in ihrem Land haben.

Mehr als 4.000 Hochschulen beteiligen sich derzeit am Netzwerk "Erasmus ohne Papier", das einen sicheren Datenaustausch und eine einfachere Suche nach Bildungsverträgen ermöglicht. Diese digitale Zusammenarbeit ermöglicht die Einführung und breite Anerkennung des europäischen Studierendenausweises.

Die Vorteile des europäischen Studierendenausweises sind auf Seiten der Studierenden der einfache Zugriff auf Lehrmaterialien vor der Mobilitätsphase, Online-Anmeldung zu Lehrveranstaltungen, automatische Anerkennung von ECTS-Leistungspunkten, unmittelbarer Zugang zu Diensten an der Gastuniversität (etwa Bibliotheken, Beförderung und Unterkunft) sowie Ermäßigungen bei Kulturveranstaltungen.

Die Vorteile des europäischen Studierendenausweises für die Hochschuleinrichtungen sind die einfache Online-Verwaltung des gesamten Mobilitätsprozesses, Online-Identifizierung von Studierenden, vereinfachter und sicherer Austausch von Daten von Studierenden zwischen Hochschuleinrichtungen und der geringere Verwaltungsaufwand in Verbindung mit der Mobilität der Studierenden.

Die Kommissarin für Innovation, Forschung, Kultur, Bildung und Jugend, Mariya Gabriel, sagte über die Einführung der App:

"Papier gehört offiziell der Vergangenheit an. Für mobile Erasmus+-Studierende wird die Erasmus+-App ein unentbehrlicher Begleiter sein. Alle notwendigen Daten und Informationen werden an einer Stelle gebündelt – das bedeutet weniger Stress, weniger Zeitaufwand für Formalitäten und mehr Flexibilität. Der über die App verfügbare europäische Studierendenausweis ist ein wichtiger Schritt in Richtung eines echten europäischen Bildungsraums: ein Bildungsraum, zu dem sich alle Studierenden zugehörig fühlen, in dem alle die gleichen Dienste nutzen können und in dem Bildungsergebnisse einheitlich anerkannt werden."

Zum Nachlesen

Quelle: Europäische Kommission Redaktion: von Sarafina Yamoah, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: EU Themen: Bildung und Hochschulen Strategie und Rahmenbedingungen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger