StartseiteAktuellesNachrichtenNeue europäische Wissens- und Innovationsgemeinschaft fördert Kultur- und Kreativbranche

Neue europäische Wissens- und Innovationsgemeinschaft fördert Kultur- und Kreativbranche

Berichterstattung weltweit

Das Konsortium "Innovation by Creative Economy (ICE)" unter deutscher Leitung hat die Ausschreibung für eine neue Wissens- und Innovationsgemeinschaft (KIC) im Kultur- und Kreativbereich für sich entschieden.

Die neunte Innovationsgemeinschaft des Europäischen Innovations- und Technologieinstituts (European Institute of Innovation and Technology - EIT) soll die europäischen Kultur- und Kreativsektoren und -industrien stärken und transformieren, indem sie Kreative und Organisationen mit Europas größtem Innovationsnetzwerk verbindet. Die neue europaweite Partnerschaft kann mit einer EIT-Finanzierung von etwa 300 Millionen Euro im Rahmen von Horizont Europa rechnen und plant, weitere Mittel aus dem privaten und öffentlichen Bereich zu mobilisieren.

Das Siegerteam "ICE - Innovation by Creative Economy" besteht aus 50 Partnern aus 20 Ländern, darunter unter anderem die Fraunhofer-Gesellschaft (federführender Koordinator), Philips Design, die Universität Tartu, die European Broadcasting Union und Junior Achievement Bulgaria. Weitere deutsche Konsortialpartner sind das Goethe Institut, Ogilvy, GameInfluencer, Public Art Lab, Kreativgesellschaft Hamburg und InnoCreateGermany. Das Konsortium wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit einer Anschubfinanzierung gefördert und soll seinen Hauptsitz in Nordrhein-Westfalen (NRW) haben. Weitere Standorte sind die Niederlande, Finnland, Italien, Spanien, Österreich und die Slowakei.

Das neue KIC wird die zukünftigen Unternehmerinnen und Unternehmer des Sektors ausbilden, seine innovativen Unternehmungen vorantreiben und innovative Lösungen für die anstehenden Herausforderungen liefern. Es soll regionale Innovationslücken schließen und dias Potenzial dieser Sektoren als Schlüsselfaktoren für Wirtschaftswachstum und die Schaffung von Arbeitsplätzen nutzen, um Europas kulturelle Führungsrolle zu unterstützen.

Darüber hinaus wird EIT Culture & Creativity systemische Investitionen in den Kultur- und Kreativsektoren und -industrien einführen, um Innovations-Wertschöpfungsketten auf lokaler, regionaler, nationaler und EU-Ebene zu verbinden, Innovationsbarrieren über Sektoren und Disziplinen hinweg abzubauen, und die nächste Generation von Innovatorinnen und Innovatoren mit dringend benötigten unternehmerischen Fähigkeiten auszustatten. Um die Gründung von EIT Culture & Creativity zu erleichtern, erhält das Konsortium einen Start-up-Zuschuss von bis zu 6 Millionen Euro.

Zum Nachlesen:

Quelle: European Institute of Innovation&Technology Redaktion: von Hendrik Dellbrügge, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: EU Themen: Förderung Innovation Wirtschaft, Märkte

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger