StartseiteAktuellesNachrichtenPlattform Industrie 4.0 weckt internationales Interesse

Plattform Industrie 4.0 weckt internationales Interesse

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Mit über 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus mehr als 100 Organisationen ist die Plattform Industrie 4.0 bereits sechs Monate nach ihrer Erweiterung weltweit das größte und vielfältigste Industrie 4.0-Netzwerk und damit Vorbild für viele Staaten weltweit.

Der Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Matthias Machnig: "Die Plattform Industrie 4.0 ist auch im internationalen Vergleich eines der größten Netzwerke im Bereich Industrie 4.0. Deutsche wie auch ausländische, international tätige Firmen arbeiten hier eng zusammen - diese gebündelte Kompetenz für Digitalisierung unserer Industrie in Deutschland macht die Plattform zu einem auch international sehr gefragten Partner. Gespräche über künftige internationale Kooperationen laufen bereits."

Schon heute ist die Plattform Industrie 4.0 in ihrer Form Vorbild für viele andere Länder. Das zeigen zahlreiche Anfragen zu Kooperationen aus China, Japan, Frankreich, Südkorea oder der Slowakei. Die Expertise der Plattform Industrie 4.0 ist im Ausland gefragt: So trafen sich Vertreterinnen und Vertreter der Plattform Industrie 4.0 mit der französischen Initiative "Industrie du futur" anlässlich der deutsch-französischen Konferenz zum Thema Digitalisierung am 27. Oktober in Paris. Ebenfalls Ende Oktober kamen in Peking deutsche und chinesische Vertreterinnen und Vertreter im Rahmen der im Juli geschlossenen Absichtserklärung mit China zu einem ersten Arbeitstreffen zusammen. Damit ist die Plattform Industrie 4.0 auch international ein anerkannter Netzwerkknotenpunkt.

Dass Deutschland beim Thema Industrie 4.0 führend ist, zeigen auch zahlreiche Praxisanwendungen von Industrie 4.0-Technologien – in großen wie kleinen Unternehmen. Die Plattform Industrie 4.0 trägt aktuell über 100 dieser Praxis-Beispiele aus der Unternehmenspraxis zusammen und wird diese anlässlich des IT-Gipfels Mitte November 2015 in einer Online-Landkarte "Industrie 4.0" präsentieren.

Hintergrund

Gestern kamen im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unter Leitung von Bundeswirtschaftsminister Gabriel, vertreten durch Staatssekretär Machnig, und Bundesforschungsministerin Professor Wanka das Leitungsgremium der Plattform Industrie 4.0 zusammen, um sich über die bisherigen Ergebnisse und zukünftigen Ziele der Arbeit der Plattform auszutauschen. Ausführliche Informationen dazu finden Sie in der Pressemitteilung "Leitungsgremium der Plattform Industrie 4.0 zieht positive Bilanz und gibt Ausblick auf IT Gipfel" des BMBF.

Über die Plattform Industrie 4.0

Die Plattform Industrie 4.0 ist die zentrale Allianz für die koordinierte Gestaltung des digitalen Strukturwandels der Industrie in Deutschland. Sie vereint alle, die Industrie 4.0 gestalten und bündelt Kräfte und das Wissen unterschiedlichster Akteure – aus Unternehmen, Verbänden, Gewerkschaften, Wissenschaft und Politik. Als nationaler und internationaler Netzwerkknotenpunkt unterstützt sie deutsche Unternehmen insbesondere den Mittelstand dabei, Industrie 4.0 zu implementieren. Mit Beispielen aus der bundesweiten Unternehmenspraxis, konkreten Handlungsempfehlungen und Testfeldern gibt sie ihnen entscheidende Impulse.

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: China Japan Republik Korea (Südkorea) Deutschland Frankreich Slowakei Global Themen: Engineering und Produktion Information u. Kommunikation Innovation Wirtschaft, Märkte

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger