StartseiteAktuellesNachrichtenRuanda: Lieferung von medizinischen Produkten über Drohnen geplant

Ruanda: Lieferung von medizinischen Produkten über Drohnen geplant

Innovation aus der Praxis

Die Auslieferung von medizinischen Produkten an ländlich gelegene Gesundheitseinrichtungen in Ruanda soll demnächst mit Frachtdrohnen unterstützt werden.

Eine entsprechende Rahmenvereinbarung wurde zwischen der Regierung Ruandas sowie dem im Silicon Valley ansässigen, US-amerikanischen Robotikunternehmen Zipeline geschlossen. Der Minister für Jugend und IKT, Jean-Philbert Nsengimana, erklärte bei der Unterzeichnung:

    "This project will provide Rwandans with reliable access to blood and other essential medical products on time. The unmanned vehicles will also cost less than what we have been spending on road transportation of medical products. But above all, the system will save lives by timely response."

Die Inititative steht im Einklang mit dem "Smart Rwanda Master Plan 2020". Ruanda ist damit das erste Land weltweit, dass Drohnen im Gesundheitssystem einsetzt. Minister Nsengimana erklärte zudem, dass der Einsatz von Frachtdrohnen zukünftig noch ausgebaut werden soll.

Zum Nachlesen:

Quelle: AllAfrica Redaktion: Länder / Organisationen: Ruanda Themen: Information u. Kommunikation Lebenswissenschaften

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger