StartseiteAktuellesNachrichtenSechstes Arabisch-Deutsches Bildungsforum - Perspektiven beruflicher Bildung im Nahen und Mittleren Osten

Sechstes Arabisch-Deutsches Bildungsforum - Perspektiven beruflicher Bildung im Nahen und Mittleren Osten

Unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Bildung und Forschung treffen sich internationale Bildungsexperten zum 6. Arabisch-Deutschen Bildungsforum vom 14. bis 15. April 2015 in Berlin. Im Mittelpunkt der Konferenz steht die zukünftige Sicherung des Fachkräftebedarfs.

Das diesjährige Forum beschäftigt sich vorrangig mit den Perspektiven für duale Studiengänge in arabischen Ländern, Bildungskonzepten zur Unterstützung bei der Personalgewinnung und innovativen E-Learning-Modellen. Darüber hinaus berichten Experten über die aktuellen Entwicklungen bei Programmen und Dienstleistungen beruflicher Aus- und Weiterbildung aus Deutschland, die speziell für die Nutzung im arabischen Kontext geeignet sind.

Ulrich Meinecke, Leiter des Arbeitsbereichs iMOVE (International Marketing of Vocational Education) im Bundesinstitut für Berufsbildung, betont die Vorteile partnerschaftlicher Zusammenarbeit im Bildungssektor: „Berufliche Qualifizierung verdient eine zentrale Stellung in der langfristigen politischen und wirtschaftlichen Strategie aller Nationen. Gute Ausbildungsangebote erweitern nicht nur die ökonomischen Perspektiven einer Volkswirtschaft, sondern auch individuelle Lebensperspektiven und den sozialen Zusammenhalt in der Gesellschaft. Das Arabisch-Deutsche Bildungsforum beleuchtet die vielfältigen Anforderungen und Chancen, die vor dem Hintergrund der gegenwärtigen nationalen und internationalen Entwicklungen zu beachten sind. Es ist die ideale Plattform, um den persönlichen Austausch auf dem zukunftsweisenden Gebiet der beruflichen Aus- und Weiterbildung und der akademischen Bildung zu fördern und auszubauen.“

iMOVE ist eine Initiative vom Bundesministerium für Bildung und Forschung zur Internationalisierung beruflicher Aus- und Weiterbildung. Als Arbeitsbe­reich des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) unterstützt iMOVE deutsche Anbieter bei der Erschließung internationaler Märkte mit einem umfangreichen Serviceangebot. Mit „Training – Made in Germany“ wirbt iMOVE im Ausland für deutsche Kompe­tenz in der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Die Ghorfa Arab-German Chamber of Commerce and Industry wird durch die arabischen Industrie- und Handelskammern und die arabischen Botschaften getragen. Sie ebnet deutschen Unternehmen den Weg in den arabischen Markt und fördert die deutsch-arabische Wirtschaftskooperation.

Kontakt

Silvia Niediek
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
iMOVE: Training – Made in Germany
Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
Tel.: +49 228 107-1702
Fax: +49 228 107-2895
niediek(at)imove-germany.de 

Quelle: iMOVE: Training – Made in Germany / Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Irak Israel Jordanien Kuwait Libanon Palästinensische Gebiete Qatar Saudi Arabien Syrien Vereinigte Arabische Emirate Themen: Berufs- und Weiterbildung Bildung und Hochschulen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger