StartseiteAktuellesNachrichten#strong - „Grenzenlos“ erhält Nationalen Preis für Bildung für nachhaltige Entwicklung

#strong - „Grenzenlos“ erhält Nationalen Preis für Bildung für nachhaltige Entwicklung

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Das Projekt „Grenzenlos-Globales Lernen in der beruflichen Bildung“ des World University Service (WUS) erhält den Nationalen Preis für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in der Kategorie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren.

Erstmalig lobt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Deutsche UNESCO-Kommission (DUK) den mit insgesamt 100.000 EUR dotierten Nationalen Preis für das Engagement zum Erreichen der Nachhaltigkeitsagenda 2030 aus.

Dr. Kambiz Ghawami (Vorsitzender des WUS) sagte bei der Entgegennahme des Preises in Berlin: 

„Tausende von Berufsschülerinnen und -schülern und unzählige Studierende aus Afrika, Asien und Lateinamerika erarbeiten an den berufsbildenden Schulen landauf landab, wie die Globalisierung in Handwerk, Industrie und Dienstleistungsberufen so gestaltet werden kann, damit diese den 17 Nachhaltigkeitszielen gerecht werden. Mit unserem Bildungsangebot zum Globalen Lernen in berufsbildenden Schulen ermächtigen wir junge Menschen zum zukunftsfähigen Denken und Handeln“.

„Grenzenlos“ wurde in der Kategorie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren ausgewählt, weil qualifizierte und zertifizierte ausländische Studierende aus Afrika, Asien und Lateinamerika an beruflichen Schulen Globales Lernen im Unterricht vermitteln. Dabei berichten sie aus ihren Herkunftsländern und ermöglichen den Auszubildenden, Globalisierung aus einer anderen Perspektive zu erleben.

Eine der Aktiven ist die peruanische Studentin Rosa Maria Ramirez Mendez, die an der Freien Universität Berlin studierte. In ihrem Unterricht fragt sie bei den Auszubildenden kritisch nach: „E-Autos auf deutschen Märkten. Wie grün ist das weiße Gold?“ oder „Kakao und Kaffee – ist das Genuss für alle?“. Sie zeigt anhand ihrer persönlichen Erfahrungen, welche Konsequenzen die heutigen Produktions- und Konsumketten haben können und welche Verantwortung wir gemeinsam für unsere EineWelt tragen.

Diese Fragen orientieren sich an den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen, den Sustainable Development Goals (SDGs), zum Erreichen der Agenda 2030. Das Projekt folgt den Empfehlungen des Orientierungsrahmens für den Lernbereich Globale Entwicklung  der Kultusministerkonferenz (KMK) und des Bundesministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ).

Der Preis spornt Ramirez Mendez und die übrigen Studierenden und die beteiligten berufsbildenden Schulen an, qualitativ hochwertige BNE Bildungsangebote für BNE im Unterricht einzubringen. Mit ihrem Engagement sorgen sie dafür, dass abstrakte Begriffe wie „Nachhaltigkeit“ und „Globalisierung“ verständlicher werden und Praxisbezug haben.

„Grenzenlos“ gehört als ausgezeichnete Initiative einem Netzwerk hochwertiger Bildungsinitiativen zur nachhaltigen Entwicklung an. Auf einer BNE-Akteurskarte stellt die DUK das entwicklungspolitische Bildungsangebot vor. Das WUS Projekt „Grenzenlos—Globales Lernen in der beruflichen Bildung“ wird gefördert von den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland sowie von Engagement Global im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Weitere Informationen

Quelle: WUS Redaktion: von WUS Länder / Organisationen: Global UNESCO Themen: Berufs- und Weiterbildung Bildung und Hochschulen Umwelt u. Nachhaltigkeit

Weitere Informationen

Dr. Jens Brandenburg und Prof. Dr. Maria Böhmer (Präsidentin der DUK) mit Grenzenlos-Aktiver Rosa Maria Ramirez Mendez und Dr. Kambiz Ghawami (WUS Vorsitzender) ©privat, 2022

Eine Initiative vom

Projektträger