StartseiteAktuellesNachrichtenTH Deggendorf und kalifornische Santa Clara Universität starten Pionierprogramm "Silicon Valley" zur Vermarktung von Innovationen

TH Deggendorf und kalifornische Santa Clara Universität starten Pionierprogramm "Silicon Valley" zur Vermarktung von Innovationen

Vielversprechende Geschäftsideen zu entwickeln ist eine Sache. Sie auch auf den Markt zu bringen und die Vision zu Geld zu machen, ist die wohl größere Hürde. Wo ließe sich diese Hürde besser überspringen als im Silicon Valley, dem weltweiten Zentrum für Innovation und Gründungskultur? Als Partnerhochschulen bieten die Santa Clara Universität und die Technische Hochschule Deggendorf zukünftig das weltweit einzigartige, berufsbegleitende „Silicon Valley Program“ an. Dabei trifft deutscher Erfindergeist auf amerikanisches Marktmanagement und das Ziel ist klar: Ideen zu Geld zu machen.

Das „Silicon Valley Programm“: Dabei arbeiten innovative Köpfe und Querdenker ab Mai 2015 über insgesamt neun Monate berufsbegleitend systematisch an ihren Geschäfts- oder Produktideen. Gemeinsam mit den Gründungs- und Marketingexperten der Santa Clara University (SCU) entwickeln sie hierzu in Deggendorf einen umfassenden Businessplan.

Die Ideen bringen die Teilnehmer selbst mit. In Teams von drei bis fünf Personen arbeiten sie während des gesamten Programms an einem gemeinsamen Geschäftsmodell. Das Thema wird von der Gruppe schon zu Beginn festgelegt. Sie beschäftigen sich beispielsweise mit verschiedenen IT-Dienstleistungen. Die Entwicklung eines innovativen Vertriebskonzepts für eine bestehende Firma und der Aufbau eines Familienparks sind Ziele anderer Gruppen. Einige Teams suchen dazu noch Experten aus verschiedenen Bereichen, wie zum Beispiel Web-Entwickler und Marketingfachkräfte. Einzelpersonen können sich deshalb gegebenenfalls jetzt noch den Teams anschließen und mit ihrem Expertenwissen zum gemeinsamen Erfolg beitragen. Es können sich auch noch ganze Teams mit ihrer eigenen Idee zum Silicon Valley Programm anmelden.

Das Programm beginnt im Mai 2015 mit einer Auftaktwoche in Deggendorf. Dort werden die Dozenten der SCU anwesend sein und wichtige Grundlagen vermitteln. In den kommenden Monaten werden die Teilnehmer systematisch vorgegebene Aufgaben zur Erstellung ihres Geschäftsplans abarbeiten. Mittels der neuesten Telekomunikationstechnologien werden sie ihre Fortschritte den amerikanischen Professoren per Online-Videokonferenz präsentieren und erhalten direkt Rückmeldungen. In Kalifornien schlägt dann zum Finale des neunmonatigen Programms die Stunde der Wahrheit: Die Teilnehmer stellen ihre Pläne vor Ort im Silicon Valley namhaften Finanzinvestoren vor. Dort zeigt sich, wessen Ideen im wahrsten Sinne Gold wert sind oder an welchen Stellen noch Verbesserungspotenzial besteht. Im besten Fall werden die Teilnehmer sogar zu einem Verhandlungsgespräch mit potentiellen Investoren eingeladen.

„Deutschland ist das Land der Ideen. Unzählige Innovationen und Businessideen lagern quasi versteckt in deutschen Köpfen oder Kellern und warten nur darauf, umgesetzt zu werden. Jedoch haben nur die Wenigsten das Knowhow und ein passendes Konzept, um ihre Idee auch an den Markt zu bringen“, erklärt Professor Peter Schmieder, verantwortlicher Leiter des einzigartigen Pionierprogramms an der TH Deggendorf. „In der Vergangenheit führte das dazu, dass deutsche Entwicklungen wie Videorecorder und mp3-Player erst vom amerikanischen Markt aus ihren Weg in die Wohnzimmer und Hosentaschen rund um den Globus fanden“, so Schmieder weiter. Schon seit längerem befasste sich der Hochschuldekan mit dem Gedanken, die notwendigen Kompetenzen über den Atlantik hinweg zu bündeln. Schließlich arbeitet die TH Deggendorf bereits seit fast fünf Jahren erfolgreich im MBA-Bereich mit der SCU zusammen. Es richtet sich vorwiegend an Gründer und Gründungsinteressierte sowie Innovationsmanager oder –verantwortliche international agierender Unternehmen.

Die erfolgreiche Teilnahme wird von der amerikanischen Eliteuniversität offiziell zertifiziert. Das Programm kann sowohl separat als auch im Rahmen des berufsbegleitenden MBA Unternehmensgründung und –führung an der THD absolviert werden.

Quelle: Technische Hochschule Deggendorf / IDW Nachrichten Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: USA Themen: Bildung und Hochschulen Innovation Wirtschaft, Märkte

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger