StartseiteAktuellesNachrichtenTransformationsprozesse in ländlichen Räumen: Gastaufenthaltsprogramm offiziell gestartet

Transformationsprozesse in ländlichen Räumen: Gastaufenthaltsprogramm offiziell gestartet

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Das Programm fördert den interdisziplinären Dialog zwischen den Teilnehmenden sowie die Vermittlung der Forschungsergebnisse an die lokale Zivilgesellschaft und die breitere Öffentlichkeit.

Mit einer Auftaktveranstaltung ist das Gastaufenthaltsprogramm "Global Talents for Local Transformations" offiziell gestartet. Das im Rahmen des Ideenwettbewerbs "Internationales Forschungsmarketing" konzipierte Programm ist Teil der Initiative "Research in Germany" und wird durch Drittmittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert.

Vier internationale Nachwuchs-Wissenschaftlerinnen und -wissenschaftler arbeiten nun – betreut durch Forschende der Universität Vechta – zum Thema „Transformationsprozesse in ländlichen Räumen“. Sie werden an einem fachübergreifenden, unterstützenden Programm teilnehmen, welches durch Qualifizierungsveranstaltungen sowie Beratungs- und Vernetzungsangebote wichtige Informationen zu Förderprogrammen und -landschaft in Deutschland sowie relevante Fähigkeiten im Bereich Wissenstransfer vermittelt. Ihr Forschungsvorhaben werden sie als Teil einer interdisziplinären Seminarreihe vorstellen. Darüber hinaus verfügen sie über eine digitale Plattform, auf der sie relevante wissenschaftliche Inhalte – auch in für die breite Öffentlichkeit tauglichen Formaten – hochladen sowie einen interdisziplinären Dialog im Rahmen des Themas „Transformationsprozesse in ländlichen Räumen“ initiieren können.

Prof. Dr. Burghart Schmidt, Präsident der Universität Vechta:

"Dieses Projekt ist ein wichtiger Baustein in unseren Internationalisierungsbemühungen. Wir können mit diesem Preis die Internationalisierung des wissenschaftlichen Nachwuchses fördern und zugleich die internationale Vernetzung intensivieren. Die zu erforschende Thematik hat für uns eine strategische Bedeutung, denn die ausgewählten Forschungsthemen setzen auf den besonderen Fokus unserer Universität, nämlich auf Transformationsprozesse in ländlichen Räumen."

Quelle: IDW Nachrichten Redaktion: von Miguel Krux, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Global Themen: Bildung und Hochschulen Innovation sonstiges / Querschnittsaktivitäten

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger