StartseiteAktuellesNachrichtenUniversität zu Köln ins Bündnis europäischer Universitäten "Coimbra Gruppe" aufgenommen

Universität zu Köln ins Bündnis europäischer Universitäten "Coimbra Gruppe" aufgenommen

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Die Aufnahme der Universität zu Köln in die Coimbra Gruppe, die ihren Sitz in Brüssel hat, erfolgte Anfang Juli mit absoluter Mehrheit. Das Bündnis stärkt die globale Zusammenarbeit von Hochschulen und berät die Europäische Kommission in Fragen der Hochschulbildung.

Die Coimbra Gruppe, benannt nach einer der ältesten Universitäten in Europa, ist ein 1985 gegründeter Zusammenschluss von 37 etablierten europäischen multidisziplinären Universitäten. Ziel des Netzwerkes ist eine Vertiefung der Zusammenarbeit zur Förderung von Exzellenz in Lehre und Forschung, zur Internationalisierung und zur Wirkung von Wissenschaft und Forschung in die Gesellschaft – ein Aspekt, der gerade in der aktuellen politischen Entwicklung nochmals an Bedeutung gewonnen hat. Im Sinne einer engen Zusammenarbeit auch mit der Europäischen Kommission befindet sich der Sitz des Netzwerkes in Brüssel.

Die UzK verfügt bereits über bilaterale Kooperationen zu fast allen Mitgliedsuniversitäten über das ERASMUSplus Programm, in spezifischen Forschungskooperationen und in einigen Fällen auch als Universitätspartnerschaft.

Die Mitgliedschaft wird uns die Möglichkeit geben, diese Kooperationen zu vertiefen und zusammen mit dem Netzwerk auf der europäischen Ebene bildungspolitische Impulse zu setzen.

Kontakt:

Christiane Biehl
Tel: 0221 470 2769
E-Mail: c.biehl(at)verw.uni-koeln.de

Dr. Patrick Honecker MBA
E-Mail: patrick.honecker(at)uni-koeln.de   

Quelle: Universität zu Köln / IDW Nachrichten Redaktion: Länder / Organisationen: EU Themen: Bildung und Hochschulen Netzwerke

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger