StartseiteAktuellesNachrichtenUnterstützung für globale Demonstrationsprojekte: EU fördert den Einsatz sauberer Energietechnologien

Unterstützung für globale Demonstrationsprojekte: EU fördert den Einsatz sauberer Energietechnologien

Berichterstattung weltweit

Auf dem ersten Global Clean Energy Action Forum in Pittsburgh (USA) hat die EU-Kommission ihre Unterstützung für globale Demonstrationsprojekte für saubere Energietechnologien bekräftigt. Sie stellt hierfür 28 Milliarden EUR bis 2027 bereit.

Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen sagte in ihrer Botschaft an das Forum:

"Forschung und Innovation werden den Übergang zu sauberer Energie vorantreiben, der dringender denn je ist. Und zwar schnell. Die Europäische Kommission wird bis 2027 mehr als 28 Milliarden EUR bereitstellen, um die Innovation und den Einsatz sauberer Energien voranzutreiben, insbesondere in schwer zugänglichen Sektoren. Unsere EU-Programme sind darauf ausgerichtet. Und noch viel mehr. Gemeinsam mit unseren EU-Mitgliedstaaten erwarten wir, dass das "Team Europa" einen führenden Beitrag zur Herausforderung der Demonstration sauberer Energietechnologien leisten wird."

Die 28 Milliarden Euro für Innovation und den Einsatz sauberer Energien bis 2027 werden über das Forschungsprogramm Horizont Europa, den Innovationsfonds und InvestEU zur Verfügung gestellt. Mit der Unterstützung der Herausforderung zur Demonstration sauberer Energietechnologien haben sich Länder in aller Welt zum Ziel gesetzt, gemeinsam 90 Milliarden USD (93 Milliarden EUR) an öffentlichen Investitionen für groß angelegte Demonstrationsprojekte für saubere Energietechnologien aufzubringen. Die Projekte sollen in diesem Jahrzehnt abgeschlossen werden, was wiederum zusätzliche private Investitionen mobilisieren soll. Ziel ist es, die Kommerzialisierung neuer Technologien zu beschleunigen und die Abhängigkeit von volatilen fossilen Brennstoffen zu durchbrechen und einen integrativen und gerechten Übergang zu sauberer Energie voranzutreiben. Ein Beispiel ist das weltweit erste Stahlwerk für sauberen Wasserstoff in Schweden, das im Rahmen des Hybrit-Projekts koordiniert wird und kohlebasierte Hochöfen durch eine direkt wasserstoffbasierte Reduktionstechnologie mit 500 Megawatt fossilfreier Elektrolyse ersetzen wird. Das Projekt wurde im Rahmen der ersten Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für Großprojekte des Innovationsfonds gefördert.

Das Global Clean Energy Action Forum ist eine gemeinsame Veranstaltung des 13. Ministertreffens für saubere Energie, eines hochrangigen globalen Forums zur Förderung der Entwicklung sauberer Energietechnologien, und des 7. Ministertreffens der Mission Innovation, der wichtigsten zwischenstaatlichen Plattform zur Koordinierung von Maßnahmen und Investitionen zwischen 22 Ländern und der Europäischen Kommission, um die Dekarbonisierungsziele des Pariser Abkommens von 2015 zu erreichen.

Zum Nachlesen

Quelle: Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland Redaktion: von Franziska Schroubek, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: EU Themen: Energie Förderung Umwelt u. Nachhaltigkeit

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger