StartseiteAktuellesNachrichtenEU aktualisiert Strategieplan für Energietechnologie

EU aktualisiert Strategieplan für Energietechnologie

Berichterstattung weltweit

Der überarbeitete Strategieplan für Energietechnologie (SET-Plan) wurde am 20. Oktober 2023 angenommen. Er soll dazu beitragen, die strategischen Ziele des ursprünglichen SET-Plans mit dem europäischen Grünen Deal, REPowerEU und sowie der Netto-Null-Industrie-Verordnung in Einklang zu bringen. Der Plan soll einen koordinierten Ansatz für die Verwirklichung der Dekarbonisierungsziele Europas gewährleisten und nachhaltige Technologien unterstützen.

Der ursprüngliche SET-Plan aus dem Jahr 2007 hat Industrie, Wissenschaft und Regierungen in die Koordinierung und Zusammenarbeit bei Forschung und Innovation im Bereich der sauberen Energie einbezogen und so zur Entwicklung sauberer, effizienter und wettbewerbsfähiger Energietechnologien beigetragen. Auf ähnliche Weise soll der aktualisierte SET-Plan zur Umsetzung der fünften Dimension der Energieunion – Forschung, Innovation und Wettbewerbsfähigkeit – beitragen und diese fest innerhalb des Europäischen Forschungsraums (EFR) verankern.

Die Überarbeitung sieht Maßnahmen in folgenden Bereichen vor:

  • Etablierung eines umfassenden Ansatzes für die Entwicklung und den Einsatz sauberer und effizienter Energietechnologien
  • Ausweitung des derzeitigen Technologiespektrums auf alle strategischen Technologien im Bereich der erneuerbaren Energien
  • Schaffung eines speziellen Arbeitsschwerpunkts zu Wasserstoff zur Umsetzung des „EFR-Pilotprojekts zu grünem Wasserstoff“.
  • Etablierung der Zusammenarbeit zwischen den europäischen Technologie- und Innovationsplattformen sowie den europäischen Industrieallianzen, unter anderem der Batterie-Allianz, der Allianz für sauberen Wasserstoff und der Allianz für die Fotovoltaikindustrie.
  • Monitoring der Umsetzung der Maßnahmen über das Informationssystem für den SET-Plan (SETIS)

Die Partnerschaft für die Energiewende, eine multilaterale und strategische Partnerschaft nationaler und regionaler Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsprogramme, die durch „Horizont Europa“ und nationale Regierungen kofinanziert wird, untersützt die Verwirklichung des SET-Plans. Die Partnerschaft trägt auch maßgeblich zur Etablierung des erweiterten Anwendungsbereichs bei.

Die Kommission wird eng mit den am SET-Plan beteiligten Ländern (derzeit alle EU-Mitgliedstaaten sowie Island, Norwegen und die Türkei), der Lenkungsgruppe für den SET-Plan und anderen einschlägigen Interessenträgern zusammenarbeiten, um die neuen Maßnahmen und Ziele der Mitteilung auszuarbeiten und umzusetzen.

Zum Nachlesen

Quelle: Europäische Kommission Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: EU Themen: Energie Strategie und Rahmenbedingungen Umwelt u. Nachhaltigkeit

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger