StartseiteAktuellesNachrichtenUSA: „Science and Engineering Indicators 2016“ erschienen

USA: „Science and Engineering Indicators 2016“ erschienen

Berichterstattung weltweit

China ist zweitstärkste Nation im Bereich Forschung und Entwicklung (FuE).

Laut der neu erschienenen Publikation „Science and Engineering Indicators 2016“ des „National Science Board“ sind die USA nach wie vor führend im Bereich Forschung und Entwicklung: Hier werden die größten FuE-Investitionen getätigt, die meisten Hochschulabschlüsse in Natur- und Ingenieurwissenschaften erreicht sowie Forschungspapiere publiziert.

Eine weitere Erkenntnis: Die Verteilung des globalen FuE-Aufkommens verschiebt sich weiter zu Gunsten Südost-, Süd- und Ostasiens: Die Region steht mittlerweile für rund 40 Prozent der weltweiten Ausgaben in Forschung und Entwicklung. Insbesondere China, Südkorea und Indien stechen hier heraus, von 2003 bis 2013 sind Chinas FuE-Ausgaben jährlich durchschnittlich um 19,5 Prozent gestiegen. Der Anteil Chinas an der globalen Forschung und Entwicklung liegt inzwischen bei 20 Prozent, womit dieses die zweitstärkste FuE-Nation hinter den USA ist.

Hinsichtlich des weltweiten Anteils an High-Tech-Fertigung und wissensintensiver Dienstleistungen liegen die USA (29 Prozent) und China (27 Prozent) ungefähr gleich auf.

Zum Nachlesen:

Quelle: NSB National Science Board - USA Redaktion: Länder / Organisationen: Global USA Themen: Innovation Förderung

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger