StartseiteAktuellesNachrichtenVereinigtes Königreich stellt Wasserstoff-Strategie vor

Vereinigtes Königreich stellt Wasserstoff-Strategie vor

Berichterstattung weltweit

Mit der Strategie möchte die britische Regierung den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft fördern und die selbst gesteckten Ziele zur Reduzierung von Kohlenstoffemissionen erreichen.

Die UK Hydrogen Strategy ist Teil des 10-Punkteplans der britischen Regierung für eine grüne industrielle Revolution. Die Strategie skizziert, wie das Vereinigte Königreich Produktionskapazitäten aufbauen und in den kommenden Jahren Innovationen unterstützen und Investitionen anregen möchte. Ziel ist es, bis zum Jahr 2030 fünf Gigawatt kohlenstoffarmen Wasserstoff jährlich produzieren zu können, Investitionen in Höhe von vier Milliarden GBP (4,7 Mrd. EUR) in die Wasserstoffwirtschaft freizusetzen und dadurch rund 9.000 neue Arbeitsplätze zu schaffen. Die britische Regierung setzt dabei sowohl auf „grünen“ Wasserstoff, der mittels Elektrolyse mit erneuerbaren Energien produziert wird, als auch auf „blauen“ Wasserstoff, der durch das Aufspalten von Erdgas in Wasserstoff und Kohlendioxid, das im Anschluss aufgefangen und gespeichert wird, erzeugt wird.

Zur Förderung der Technologie und als Hebel für Investitionen aus der Wirtschaft stellt die britische Regierung über verschiedene Förderprogramme umfassende Mittel für die Erforschung und Entwicklung der erforderlichen Technologien bereit und unterstützt neue Geschäftsmodelle. Darunter unter anderem 240 Million GBP (281 Mio. EUR) aus dem Net Zero Hydrogen Fund, um den Aufbau kohlenstoffarmer Wasserstoffproduktionsanlagen im gesamten Vereinigten Königreich zu unterstützen. Weitere Förderprogramme zur Energiewende sind auch für Wasserstofftechnologien und -anwendungen geöffnet. Gleichzeitig hat die Regierung mehrere Konsultationen zum Thema gestartet, um insbesondere die Bedarfe der Industrie zur Umsetzung der Strategie zu ermitteln, die jeweils bis zum 25.10.2021 geöffnet sind:

Die Wasserstoffstrategie gehört zu einer Reihe von Strategien, welche die britische Regierung im Vorfeld des UN-Klimagipfels COP26, der im November in Glasgow stattfindet, veröffentlicht, um die Energiewende im Vereinigten Königreich  zu gestalten und bis zum Jahr 2050 Klimaneutral zu werden. In diesem Zusammenhang gab die Regierung ein neues Förderprogramm bekannt, das mit 105 Millionen GBP (123 Mio. EUR) ausgestattet ist, um stark umweltbelastende Industrien dabei zu unterstützen, ihre Emissionen deutlich zu senken.

Zum Nachlesen

Quelle: GOV.UK Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Vereinigtes Königreich (Großbritannien) Themen: Energie Förderung Strategie und Rahmenbedingungen Umwelt u. Nachhaltigkeit Wirtschaft, Märkte

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger