StartseiteFörderungNachrichtenHorizont Europa: EU und Armenien unterzeichnen Assoziierungsabkommen

Horizont Europa: EU und Armenien unterzeichnen Assoziierungsabkommen

Berichterstattung weltweit

Am 12. November unterzeichneten die Europäische Kommission und die armenische Regierung ein Abkommen, das der Republik Armenien den Assoziationsstatus zum EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizont Europa (2021-2027) gewährt.

Bereits seit 2016 ist Armenien vollständig mit dem Vorläuferprogramm Programm Horizont 2020 assoziiert. Mit dem nun geschlossenen Assoziierungsabkommen können sich Forschende an armenischen Wissenschaftseinrichtungen auch unter denselben Bedingungen wie Forschende aus den EU-Mitgliedstaaten an Horizont Europa beteiligen. Das Abkommen wird nach Abschluss des Ratifizierungsprozesses in Armenien und dem Austausch diplomatischer Noten zwischen der Europäischen Kommission und den armenischen Behörden in Kraft treten.

Die Assoziierung unterstützt das globale Konzept der EU für Forschung und Innovation "Europas Strategie für internationale Zusammenarbeit in einer sich verändernden Welt", das die Öffnung der europäischen Forschungssystem für Drittstaaten zur Förderung exzellenter Wissenschaft und Innovationen sowie zur Bewältigung globaler Herausforderungen vorsieht.

Zum Nachlesen

Quelle: Europäische Kommission Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Armenien EU Themen: Förderung Strategie und Rahmenbedingungen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger