Für Bildung und Forschung zuständige Ministerien

In Ägypten ist das Ministerium für Bildung und Berufsbildung (Ministry of Education and Technical Education, MoE, Internetauftritt derzeit nur auf Arabisch) für die Grund- und Sekundarschulen zuständig. Die Zuständigkeit für die Berufsbildung außerhalb der Sekundarschulen verteilt sich auf zahlreiche Ministerien, darunter das Ministerium für Handel und Industrie (Ministry of Trade and Industry, MTI).

Aufgabe des MTI ist es, die richtigen Rahmenbedingungen für ein inklusives Wirtschaftswachstum in Ägypten zu schaffen. Dazu gehört auch die Förderung von Innovation.

Das Ministerium für Höhere Bildung und Wissenschaftliche Forschung (Ministry of Higher Education and Scientific Research, MHESR, Internetauftritt derzeit nur auf Arabisch) verantwortet die gesamte tertiäre Bildung und betreut die Universitäten des Landes. Nach zwischenzeitlicher Trennung von höherer Bildung und Forschung ist das Ministerium seit 2015 wieder für beide Bereiche zuständig.

Zusätzlich ist eine Vielzahl von Fachministerien (so z.B. für Agrarwirtschaft, Wasser, Umwelt, Energie, Informations- und Kommunikationstechnologien) direkt oder indirekt über eigene Förderprogramme oder Forschungszentren in Forschungs- und Innovationspolitik involviert. Nach dem Vorbild Südkoreas und Japans hat Ägypten 2007 ein hochrangiges Koordinierungsgremium, den Higher Council for Science and Technology geschaffen. Der HCST entwickelt im Auftrag der Regierung die nationalen Forschungsprioritäten und legt die Ausrichtung der Bildungs- und Forschungspolitik fest. Das Gremium wird vom Premierminister geleitet und setzt sich aus den Ministerinnen und Ministern zusammen, deren Aktivitäten Bezüge zu Forschung und Innovation haben. Wissenschaft und Privatsektor sind ebenfalls vertreten (AIWSI-Länderstudie Ägypten (2012), S. 21).

Nach oben

Beratungsgremien für Forschungs- und Bildungspolitik

Die 1972 gegründete Academy of Scientific Research and Technology (ASRT) ist keine klassische Fachgesellschaft im westlichen Sinne. Zum einen werden als Mitglieder nicht nur Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sondern auch Fachleute aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft berufen. Zweitens ist die ASRT nicht wie die meisten westlichen Akademien unabhängig, sondern ist dem ägyptischen Ministerium für Höhere Bildung und Wissenschaftliche Forschung (MHESR) unterstellt. Ursprünglich nahm die Akademie Aufgaben der Forschungsförderung wahr, die im Jahr 2007 mehrheitlich an den neu eingerichteten STDF übertragen wurden (siehe unter Forschungs- und Förderorganisationen). Seitdem fungiert die Akademie primär als nationaler „Think Tank“ für die Forschungs- und Innovationspolitik. Sie organisiert Debatten zu wichtigen Themen, leistet einen Input in die Politikgestaltung und bemüht sich, in Ägypten eine Wissenschaftskultur zu schaffen, so z.B durch die Organisation einer Universität für Kinder („Children University initiative“).

Im Jahr 2014 gründete die ASRT das „Egyptian Science, Technology and Innovation Observatory“ (ESTIO), um Entscheidungsträgerinnen und -träger bei der Entwicklung von Strategien und Fördermaßnahmen zu unterstützen. Zu diesem Zweck führt ESTIO Umfragen und Foresight-Studien durch, stellt Indikatoren zusammen, wertet bibliometrische Daten aus und veröffentlicht jährliche Berichte (ASTR Publikationen).

Nach oben

Weitere Informationen
Links/Institutionen

Eine Initiative vom

Projektträger