StartseiteLänderAmerikaArgentinienOptimierung von Holz-Wertschöpfungsketten für resiliente sozio-ökologische Waldsysteme – Vergleich Europa-Südamerika

Optimierung von Holz-Wertschöpfungsketten für resiliente sozio-ökologische Waldsysteme – Vergleich Europa-Südamerika

Laufzeit: 01.09.2019 - 30.09.2020 Förderkennzeichen: 01DN19038
Koordinator: Georg-August-Universität Göttingen - Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie - Burckhardt-Institut - Forst- und Naturschutzpolitik und Forstgeschichte

In der EU werden derzeit nur ca. 60-70% des Zuwachses an Holz genutzt, obwohl es eine stark steigende Nachfrage nach dem Rohstoff durch die sehr kompetitiven europäischen Industrien gibt. Diese sub-optimale Ausschöpfung des Potentials von Holz erklärt sich überwiegend aus bestehenden Rechtsrahmen, Vorschriften und öffentlichen Politiken der EU und ihrer Mitgliedsstaaten. Im Gegensatz dazu sind in Südamerika und besonders in Argentinien Holzvorräte im großen Maße verfügbar und Waldeigentümer suchen teils erfolglos nach Absatzmärkten. Dies zeigt ein großes ungenutztes Potential für nachhaltige Holz-Wertschöpfungsketten auf, besonders, da die rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen diese eigentlich stark begünstigen, jedoch globale Marktkräfte deren Entstehen derzeit verhindern. Durch ein Konsortium, welches diese kontrastierenden Situationen abbildet, zielt dieses Projekt auf die Entwicklung eines interdisziplinären H2020 Antrags, Die Ziele umfassen für je beide Regionen: Identifikation von Waldeigentümer-Typen mit besonders sub-optimaler Ausschöpfung ihrer Holzvorräte. Analyse der bestehenden rechtlichen und politischen Rahmenbedigungen und Marktanreizstrukturen, welche eine optimierte Holznutzung und Beiträge zu Wertschöpfungsketten behindern bzw. unterstützen. Analyse sozio-ökonomischer outcomes a) bestehender Holz-Wertschöpfungsketten und b) möglicher optimierter Wertschöpfungsketten-Szenarios. Entwicklung transdisziplinärer und realistischer Zukunftsoptionen zur Optimierung der nachhaltigen Holz-Wertschöpfungsketten.

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Redaktion: DLR Projektträger Länder / Organisationen: Argentinien Themen: Förderung Umwelt u. Nachhaltigkeit

Eine Initiative vom

Projektträger