StartseiteLänderAmerikaKanadaVerbundprojekt: Putting Minds to Matter: Deutsch-Kanadisches Zentrum für beschleunigte Materialentwicklung; Teilvorhaben: Theorie und Multiskalenmodellierung, korrelative Analytik von Materialdaten

Verbundprojekt: Putting Minds to Matter: Deutsch-Kanadisches Zentrum für beschleunigte Materialentwicklung; Teilvorhaben: Theorie und Multiskalenmodellierung, korrelative Analytik von Materialdaten

Laufzeit: 01.03.2021 - 28.02.2026 Förderkennzeichen: 01DM21001A
Koordinator: Forschungszentrum Jülich GmbH - Institut für Energie- und Klimaforschung - Modellierung und Simulation von Werkstoffen in der Energietechnik (IEK-13)

Das vorgeschlagene deutsch-kanadische Zentrum für beschleunigte Materialentwicklung (GC-MAC) wird Forscher aus Deutschland und Kanada zu einem Thema von größter strategischer Bedeutung zusammenführen: den Einsatz künstlicher Intelligenz (KI), um die Materialienentwicklung für nachhaltige Energietechnologien voranzutreiben. GC-MAC befasst sich mit Energiespeicherung, Wasserstofftechnologien, und der Produktion von synthetischen Brennstoffen. Herausforderungen im Materialbereich umfassen: Elektrokatalysatoren für Elektrolyse, Brennstoffzellen und Membranreaktoren; Molekularchemie für Redox-Flow-Batterien und ionenleitende Polymere; funktionelle Grenzflächen und Elektroden; und poröse Transportmedien.

Verbund: GC-MAC Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Redaktion: DLR Projektträger Länder / Organisationen: Kanada Themen: Förderung Energie Umwelt u. Nachhaltigkeit

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger