StartseiteLänderAmerikaKolumbienBioökonomie in Deutschland und Kolumbien – neue Wertschöpfungsketten im Spannungsfeld der Ziele für nachhaltige Entwicklung

Bioökonomie in Deutschland und Kolumbien – neue Wertschöpfungsketten im Spannungsfeld der Ziele für nachhaltige Entwicklung

Laufzeit: 01.10.2019 - 31.12.2019 Förderkennzeichen: 01DN19049
Koordinator: Universität Stuttgart - Fakultät 4 Energie-, Verfahrens- und Biotechnik - Institut für Energiewirtschaft und rationelle Energieanwendung (IER)

Das Ziel des wissenschaftlichen Workshops BioGeCo ist es, exzellente Forschungsgruppen aus Deutschland und Kolumbien zusammenzubringen, um gemeinsame Ansätze für eine Kooperation von zwei Clustern der Bioökonomie (BÖ) zu diskutieren und aufzubauen: dem Forschungs-, Innovations- und Ausbildungscluster BÖ Baden-Württemberg und dem Entwicklungscluster Valle del Cauca. Zusammen mit strategischen Stakeholdern aus der Landwirtschaft und der Industrie, sowie Technologietransferunternehmen und Fördereinrichtungen soll eine Basis für gemeinsame Forschungsprojekte geschaffen werden. Zudem bezieht BioGeCo explizit junge Nachwuchswissenschaftler*innen (NW) beider Länder ein, um von ihren neuen Ideen und ihrem Engagement profitieren zu können. Die NW sollen auch von der Möglichkeit Gebrauch machen, direkt mit unterschiedlichen Stakeholdern wertvolle Kontakte zu knüpfen.

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Redaktion: DLR Projektträger Länder / Organisationen: Kolumbien Themen: Förderung Lebenswissenschaften

Eine Initiative vom

Projektträger