StartseiteLänderAsienJordanienVerbundprojekt: "Wassersicherheit in Jordanien: von den Daten zur Entscheidung"; Teilvorhaben: Hydrogeologie

Verbundprojekt: "Wassersicherheit in Jordanien: von den Daten zur Entscheidung"; Teilvorhaben: Hydrogeologie

Laufzeit: 01.11.2020 - 31.10.2023 Förderkennzeichen: 01DH20024C
Koordinator: Freie Universität Berlin - Fachbereich Geowissenschaften - Institut für Geologische Wissenschaften - Geochemie, Hydrogeologie, Mineralogie - Arbeitsbereich Hydrogeologie

Das Ziel des WaterD2D-Projekts ist es, zur Bildung von Innovationsökosystemen in Jordanien beizutragen, die forschungsbasierte Innovationen fördern und die Forschungsergebnisse in gesellschaftliche Innovationsprozesse und Produkte mit Marktpotenzial kanalisieren. Ziel ist es, den Higher Council of Science and Technology in Jordanien bei der Entwicklung eines Forschungsrahmens zu unterstützen, der die Finanzierung der nachfrageorientierten und marktorientierten Forschungsprojekte in Zusammenarbeit mit den wichtigsten Interessengruppen (Ministerium für Wasser und Bewässerung, Umweltministerium und Landwirtschaftsministerium) fördert, die Kapazitäten der GJU und INWRDAM zu stärken sowie Unternehmertum und Start-up-Denken zu fördern. Ein Pilotprojekt im Mujib-Becken wird beispielhaft zeigen, wie innovative Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen durch eine enge Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Praxis entwickelt werden können. Die Gruppe Hydrogeologie der Freien Universität Berlin wird das Vorhaben mit Intensivkursen in angewandter Hydrogeologie sowie mit Felduntersuchungen unterstützen. Während des gesamten Projekts werden die Kapazitäten der jordanischen Universitäten ausgebaut, um Forschung und Ausbildung bedarfs- und marktorientiert zu entwickeln. Für die Durchführung des Forschungsprojekts ist ein kontinuierlicher Austausch und enge Zusammenarbeit der Arbeitsgruppen erforderlich. Dies wird durch gemeinsame Workshops und Feldforschung im Pilotstudiengebiet Mujib gewährleistet. Das Ergebnis des Vorhabens sind praktische Empfehlungen zur Verbesserung der Rahmenbedingungen zukünftiger Förderprogramme für forschungsbasierte Innovationen. Darüber hinaus wird ein Kompetenzzentrum für Wasser und Umwelt als regionale Referenz für Bildung, Forschung, Innovation und Unternehmertum eingerichtet.

Verbund: WaterD2D-Hydrologie Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Redaktion: DLR Projektträger Länder / Organisationen: Jordanien Themen: Förderung Innovation

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger