StartseiteLänderAsienMalaysiaInnovationen in der Produktions- und Nachernte-Wertschöpfungskette von pflanzlichen Frischeprodukten

Innovationen in der Produktions- und Nachernte-Wertschöpfungskette von pflanzlichen Frischeprodukten

Laufzeit: 01.12.2018 - 30.09.2019 Förderkennzeichen: 01DP18013
Koordinator: Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e. V. (ATB)

Ziel der FRUTIC2019 travelling conference ist bei Wissenschaft und Industrie im SO-asiatischen Raum als Kooperationspartner sichtbarer zu werden und eine Vernetzungsplattform zu schaffen, um den großen Herausforderungen bzgl. Qualität und Verlustminderungen in der Wertschöpfungskette Obst und Gemüse gemeinsam mit Lösungen zu begegnen. Frisches Obst und Gemüse sind eine notwendige Quelle für Nährstoffe, Ballaststoffe, Vitamine und Phytowirkstoffe in der menschlichen Ernährung. Frisches Obst und Gemüse sind lebende Produkte, die kontinuierlich Sauerstoff aufnehmen und Kohlendioxid, Wasser und Wärme abgeben; sie sind daher nur eine begrenzte Zeit haltbar. Laut FAO verderben weltweit ca. ein Drittel der Nahrungsmittel. Verluste zu minimieren ist ein globales Ziel. Hier liegt eine große Herausforderung für alle Akteure in der Produktions- und Vermarktungskette. Seitens Forschung und Industrie wird an neuen nachhaltigen Verfahren und Technologien auf der Basis von Gaswechselmodellen, digitaler Datenerfassung- und Nutzung für Wertschöpfungsketten entwickelt, und die Implementierung angestrebt. Hierfür werden mit FRUTIC2019 bestehende Kontakte weiterentwickelt zwischen Arbeitsgruppen in Deutschland, sowie Malaysia und Thailand; beide Partnerländer sind wichtige Erzeuger von Obst und Gemüse, die sich an einer nachhaltigen Produktion orientieren möchten. Mit derzeit neu entstehenden Laboren in Thailand bzw. Zentrum in Malaysia sollen Kooperationsverträge und aktive Netzwerkarbeit aufgebaut werden. In Hongkong sollen durch die Anbindung der FRUTIC2019 an die ASIA FRUIT LOGISTICA Akteure aus Wissenschaft- und Industrie der gesamten Region zusammenkommen und neue Kontakte zu Industriebetrieben, Erzeuger- und Vermarktungsorganisationen generiert werden. Im Ergebnis können Kontakte und Märkte deutscher Firmen in den Ländern erweitert und nicht zuletzt die exzellente Forschung in Deutschland auf diesem Gebiet sichtbarer werden.

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Redaktion: DLR Projektträger Länder / Organisationen: China Malaysia Thailand Themen: Förderung Lebenswissenschaften

Eine Initiative vom

Projektträger