StartseiteLänderEuropaEuropa: Weitere LänderCentral European University eröffnet neuen Campus in Wien

Central European University eröffnet neuen Campus in Wien

Berichterstattung weltweit

Die vom US-amerikanischen Milliardär George Soros gegründete Universität zieht aus Budapest in die österreichische Hauptstadt.

Wie University World News unter Berufung auf einen Bericht der Epoch Times meldet, hat die Central European University (CEU) einen Großteil ihrer in den USA akkreditierten Kurse aus Budapest nach Wien verlagert. Grund dafür sei das 2017 in Ungarn verabschiedete Hochschulgesetz, das die Befugnis von Universitäten mit Hauptsitz außerhalb der EU darin einschränkt, ungarische Abschlüsse zu verleihen. Außerdem sieht das Gesetz vor, dass eine solche Einrichtung in ihrem Heimatland ebenfalls eine Lehrtätigkeit ausüben muss und für den Betrieb in Ungarn ein bilaterales Abkommen zwischen den beteiligten Staaten zu schließen ist. Ein entsprechendes Abkommen lag der ungarischen Regierung vor, wurde aber nicht unterzeichnet.

Bei der Eröffnung des Campus in Wien sagte Soros, dass die CEU in Budapest weiter präsent bleiben werde. Darüber hinaus kündigte er an, die CEU international weiter vernetzen zu wollen. Aufbauend auf bereits bestehenden Hochschulkooperationen soll das sogenannte "Open Society University Network" (OSUN) entstehen. Damit solle die CEU zu einer weltweit vernetzten Universität werden, die den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts gewachsen sei, so Soros weiter.

Zum Nachlesen

Quelle: University World News / Central European University Redaktion: von Alexander Bullinger, VDI TZ GmbH Länder / Organisationen: Österreich Ungarn Themen: Bildung und Hochschulen Geistes- und Sozialwiss. sonstiges / Querschnittsaktivitäten

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger